Ein winziger Makel von Nancy Huston (4/5)

 

 

Die Geschichte ein winziger Makel erzählt Lebensabschnitte von Personen aus vier Generationen.

Sie beginnen im Jahre 2004 und reichen zurück bis in den Zweiten Weltkrieg. Die Protagonisten haben alle eines gemeinsam: einen winzigen Makel (ein Muttermal), der bei allen Familienmitgliedern vorhanden ist aber immer an anderen Stellen.

 

Erzählt werden die Geschichte von Sol (im Jahre 2004), die seines Vaters Randall (im Jahre 1982), die seiner Großmutter väterlicherseits (im Jahre 1962) und seiner UGM Erra (im Jahre 1944-45).

Die Geschichte ist in vier Teile geteilt, beginnt mit der Erzählung von Sol im Jahre 2004 und endet mit Erra, seiner Urgroßmutter im Jahre 1944-45. Im ersten Teil, Sols Teil, lernt man alle Figuren in der Jetzt-Zeit kennen. Sol ist 6 Jahre alt und erzählt aus seiner Sicht, die im Zeitalter des Internet ziemlich heftig ist, teilweise musste ich schmunzeln aber vieles stimmte mich auch nachdenklich. In den Folgeteilen erzählen die jeweiligen Personen dann auch aus ihrer Sicht und alle sind im Alter von 6 Jahren wenn sie erzählen.

 

Man erfährt so natürlich die Hintergründe zu den Wesenszügen und Handlungen der Personen zu Sols Zeit, weil ja rückblickend erzählt wird und das finde ich sehr gut gemacht. So hat man einen Blick auf die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Erzählung reicht, wie gesagt, zurück in den Zweiten Weltkrieg in dem es Gang und Gäbe war, dass die Nazis Kinder aus z.B. Polen oder der Ukraine gestohlen und in deutsche Familien eingebracht haben. Der Grund war die „deutschen Verluste zu ersetzen“. Viele Kinder waren damals so klein, dass sie sich an ihre wirklichen Familien nicht mehr erinnern konnten.

Dieser letzte Teil wurde mir ein bisschen zu wenig vertieft, ich hätte am Schluss gerne mehr erfahren, wie das vonstatten ging und was nach Kriegsende genau mit diesen Kindern geschah. Dies ging mir dann alles ein bisschen schnell. Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen, ein angenehmer Schreibstil, ein Buch mit einer ruhigen Stimmung und daher bekommt es von mir

insgesamt 4 von 5 Punkten.

Advertisements

2 thoughts on “Ein winziger Makel von Nancy Huston (4/5)

  1. Mit dem recht schnell abgehandelten Ende gebe ich dir Recht. Dafür, dass sich die Angelegenheit durch die komplette Handlung zieht, bekam sie am Ende doch zu wenig Raum, weswegen ich genau wie du nur vier und nicht fünf Sterne vergeben habe. Doch in Hinsicht auf die familiären Beziehungen und die daraus resultierenden Eigenschaften und -heiten der Figuren finde ich das Buch großartig!

  2. Ich fand das Buch auch sehr gut, ich kann mich erinnern, dass mir der Teil aus Sicht des Jungen Sol in der heutigen Zeit auch sehr gut gefiel, das war teilweise recht krass geschrieben..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s