GROTESK! – Eine Genre – Anthologie (4/5)

.

Erschienen als
gebundene Ausgabe mit Leseband
im Candela Verlag
277  Seiten
Preis: 19,80 €
ISBN:  978-3-942635-22-6

.

GROTESK! ist eine Anthologie bestehend aus 22 Geschichten, geschrieben von 19 Autoren. Es gibt die unterschiedlichsten Handlungen, kurzes und knappes und langes, verschachteltes.

Wie der Name schon sagt, sind die Geschichten im Genre der Groteske angesiedelt. Ein Bereich in der Literatur, der nicht leicht zu definieren ist. Um herauszufinden, was genau sich hinter dem Begriff verbirgt, sollte man einfach dieses Buch zur Hand nehmen und sich überraschen lassen.

Die Geschichten sind alle völlig unterschiedlich und von „absolut schräg“ über „zum schmunzeln“ bis hin zu „leider erschreckend wahr“ angesiedelt.

.

***

.

Ich wusste bei dieser Antholgie nicht wirklich was mich erwartet. Unter grotesk stellte ich mir vor: anders, etwas abgedreht und vielleicht gegen die „Norm“. Nach der Lektüre dieser 22 Geschichten fühlte ich mich in der Vermutung/Erwartung auch bestätigt.

Ich bin kein wahrer Fan von Anthologien, weil ich mich eigentlich lieber in die Handlung eines ganzens Romans fallen lasse. Ich möchte die Figuren, Protagonisten kennenlernen, ihnen zur Seite stehen und mit ihnen ihre Geschichte erleben.

Doch auch hier war dies möglich und ich habe das Lesen als kurzweilige Unterhaltung empfunden, die aber sehr wohl auch zum Nachdenken angeregt hat. Hier war es ganz besonders die Geschichte „Taubstummengasse“.

Aber auch Geschichten, die übergewichtige Frauen unter einer Schicht von Bonbonpapieren verschwinden lassen oder einem Mann, der  sich durch die Liebe zu seinen Tapeten selber eintapeziert, haben mir gut gefallen.

Da gibt es weiterhin einen Mann der wochenlang an einer ausgefallenen, roten Ampel steht und Tagebuch führt, wer über die rote Ampel geht sowie einen Ehemann, der nach seiner Pensionierung in der ehelichen Wohnung einen Staat gründet, gemeinsam mit seiner Frau, die wiederum einfach nur denkt „Der hat einen Knall!“. Ach, zu diesem Thema gibt es auch eine Story.

Die Schreibstile der verschiedenen Autoren sind wie die Längen der Geschichten absolut vielseitig und unterschiedlich. Die eine ist einfach und kurz und knapp ausformuliert. Die andere ist in langen, verschachtelten Sätzen geschrieben und in einem philosophischen Text geschrieben.

Die Geschichten werden vom Candela Verlag in einer sehr schönen, gebundenen Ausgabe mit Leseband präsentiert. Die Aufteilung der einzelnen Geschichten innerhalb der Buchdeckel ist sehr ansprechend. Jede beginnt auf einer rechten Seite, was optisch einfach schön wirkt. Es entsteht keinerlei Eindruck von Seiteneinsparung.

Weiterhin gibt es ein ausführliches Nachwort sowie im Anhang die Viten aller beteiligten Autoren, mit interessanten Informationen. Ich habe gesehen, dass einige österreichische Schreiber dabei sind.

Der Schutzumschlag ist in einem dunklen Antrazit gehalten und hat als Aufhänger nur zwei Augen, die durch einen Spalt schauen. Mir gefällt es sehr gut und die rückwärtige Inhaltsangabe ist im Blocksatz sehr übersichtlich.

.

Mein Fazit: 4 von 5 Sternen für eine lesenswerte Sammlung von Geschichten aus einem Genre, welches sich eher in einer Nische der Literatur aufhält, aber dennoch ein großes,  kurzweiliges Lesevergnügen bereitet.

.

Herausgegeben mit viel Einsatz und Herzblut von Jan-Eike Hornauer ( <— Klick zur Homepage)

.

Inhaltsverzeichnis / Mitwirkende Autoren:

Michael Kramer – Der Gast und sein Mörder
Stefanie Kißling – Liebe an der Wand
Dirk Röse – Night-Flight to the Stars
Peter R. Bolech – Der letzte Spalt
Julia Werner – Jenseits der Mauern
Arnd Moritz – Seinsgrau
Karin Jacob – Menschenhaar
Jan-Eike Hornauer – Die Auferstehung
Raphaela Edelbauer – – Eine frühe Angstvorstellung
Matthias Kröner – Alle haben einen Knall
Steve Kußin – Aufzeichnungen eines wohlanständigen Bürgers
Beja C. Garduhn – Die Kür des Siegers
Harald Darer – Ein Hundeleben
Ulf Großmann – Imperium in imperio
Karsten Beuchert – Das Ei 
Matthias Kröner – Die Riesenratte
Gabriele Behrend – Vulcaniella Pomposella 
Mimi Awono – Unsicherheit
Margarete Karetta – Irritationen
Arnd Moritz – Rahmensprung
Jan-Eike Hornauer – Sechs aus Neunundvierzig 
Werner Vogel – Taubstummengasse 

niella Pomposella 
Mimi Awono – Unsicherheit
vierzig 
Werner Vogel – Taubstummengasse 

.

Ich danke dem Candela Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

.

© Buchwelten 2012

Advertisements

One thought on “GROTESK! – Eine Genre – Anthologie (4/5)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s