Schnitt von Marc Raabe (4/5)

.


Erschienen als
Taschenbuch
im Ullstein Verlag
448 Seiten
Preis: 14,99 €
ISBN:  9783548284354

.

Gabriel ist Mitarbeiter in einer Sicherheitsfirma und eigentlich mit seiner Freundin verabredet. Sie erwartet ein  Kind und um Mitternacht möchten sie in ihren Geburtstag hinein feiern.

Plötzlich trifft ein seltsamer Einsatzruf in der Zentrale der Sicherheitsfirma ein. Der Alarm wurde in einem Haus ausgelöst, dass zwar in der Kartei der Firma geführt ist, jedoch seit etwa 30 Jahren leersteht. Als Gabriels Kollege seinen Chef im Ausland anruft, besteht dieser darauf, dass nicht Gabriel zu diesem Haus fährt um die Lage zu prüfen und den Alarm auszuschalten. Sein Kollege soll dies erledigen. Doch Cogan hat starke körperliche Beschwerden und so überredet Gabriel ihn in der Zentrale zu bleiben und er fährt doch selber hinaus zur alten Villa.

Dort angekommen findet er die Haustüre geöffnet und als er den Keller betritt, in dem sich der Schaltkasten der Alarmanlage befindet, wird Gabriel überrascht. Im Keller hängt ein Kleid, ein Haute Couture Stück, schwarz, edel auf einem Bügel. Er wundert sich und er fühlt sich auch sehr unbehaglich, doch weiter darüber nachdenken kann er nicht. Denn auf einmal klingelt sein Handy, Liz ist am Apparat.
Sie ist eine erfolgreiche, starke und selbstbewusste Journalistin, doch nun klingt sie völlig hilflos. Sie bettelt Gabriel um Hilfe an, sie sei überfallen worden und überall sei Blut. Gabriel reagiert sofort und alarmiert den Notruf, schickt einen Rettungswagen in den Park, in dem Liz sagte überfallen worden zu sein.
Er selber macht sich auch sofort auf den Weg dorthin. Dort angekommen ist nicht nur der Rettungswagen bereits eingetroffen. Auch die Polizei ist vor Ort. Von seiner verletzten Freundin Liz fehlt allerdings jede Spur, stattdessen liegt dort die Leiche eines jungen Mannes, die Kehle wurde ihm durchgeschnitten. Da Gabriel der derjenige war, der den Rettungsdienst alarmiert hat, somit also Kenntnis von einem Vorfall im Park haben muss, kommt was kommen muss: Gabriel steht unter dringendem Mordverdacht …

***

.

Der Roman beginnt nicht mit der oben erzählten eigentlichen Handlung, sondern beschreibt das Erlebnis des Protagonisten Gabriel, als er ein kleiner Junge war und das ihn so sehr traumatisiert hat, dass es ihn bis in die Gegenwart verfolgt.

Gabriel hört noch heute als Erwachsener die Stimme in seinem Kopf, die ihm sagt was er tun soll und ihn versucht mutig und stark zu machen. Was damals in dieser Nacht geschah, weiß Gabriel bis heute noch nicht. Trotz vieler Therapien und dem Aufenthalt in der Psychiatrie als Jugendlicher, klafft in seiner Erinnerung ein schwarzes Loch. Er kann sich nicht erinnern.

Der Autor hat es gut gelöst, die Geschehnisse von damals mit den Vorfällen in der Gegenwart zu verknüpfen. Erscheinen die Zusammenhänge anfangs doch eher wirr, so sind sie zuletzt doch gut erkennbar und stimmig. Allerdings war mir die Entwicklung der Handlung im letzten Drittel des Romans ein wenig vorhersehbar und eine Figur etwas zu überzogen.

Gut gefallen hat mir dagegen der Schreibstil, der eigentlich ein einfacher war, dennoch die Hauptfiguren, Gabriel und auch dessen Bruder, realistisch und lebensecht beschrieben hat. Die Prozesse, die die beiden im Laufe der Handlung durchmachen, waren greifbar, verständlich und ließen diese Figuren an mich als Leser heran.


Das Finale war dann ziemlich extrem, sehr brutal (wie es immer mal im Laufe der Handlung der Fall war, also nicht unbedingt ein Stoff für sehr schwache Nerven) und sicherlich auch spannend. Es hat mir ganz gut gefallen, mich nicht großartig überrascht, enttäuscht aber auch nicht.

Das Cover ist im derzeit wohl sehr gefragten Thriller-Stil gehalten: Weiss, schwarz und rot. Es ist nicht besonders außergewöhnlich aber passt ganz gut. Die Kapitel sind in einer angenehmen Leselänge verfasst und die Seiten des Taschenbuchs fühlen sich angenehm weich an.

Mein Fazit: 4 von 5 Sternen für diesen Thriller, der fesselt und gehörig in der Vergangenheit gräbt. Diese Verbindungen erscheinen anfangs vielleicht etwas unübersichtlich, ergeben dennoch einen Sinn. Geschrieben in einem schlichten, guten Schreibstil und einem Protagonisten, der eigenwillig aber dennoch liebenswert ist.

.

.

Ich danke Amazon und dem Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

.

© Buchwelten 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s