Die Schmetterlingsinsel von Corina Boman (5/5)

.


Erschienen als
Taschenbuch
im ullstein Verlag
560 Seiten
Preis: 9,99 €
ISBN:  9783548284385

.

.

Die Rechtsanwältin Diana Wagenbach ist gerade erst in ihrem verwüsteten Wohnzimmer erwacht, als sie ein Anruf aus England erreicht. Am anderen Ende der Leitung ist Mr. Green, der Butler ihrer Großtante Emmely, die in England auf dem alten Familiensitz, dem „Tremany-House“ lebt. Der Butler erzählt Diana, dass ihre Großtante einen Schlaganfall erlitten hat und ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Da Diana eine sehr enge Beziehung zu ihrer Großtante in England hat, überlegt sie nicht lange und entscheidet dann, sich mit dem nächsten erreichbaren Flugzeug nach England zu begeben. Als Kind hat Diana alle ihre Ferien im „Tremany House“ verbracht und die Großtante Emmely war für Diana immer ein Ersatz der Großmutter. Dianas Großmutter verstarb bei der Geburt ihrer Tochter (Dianas Mutter) und Emmely hat sich ihr angenommen, denn sie selbst konnte nach einer Fehlgeburt keine eigenen Kinder mehr bekommen.

Dass Diana das Wohnzimmer in einem Wutausbruch verwüstet hat, weil sie ihren Ehemann beim Fremdgehen erwischt hat, interessiert sie in diesem Moment recht wenig. Soll er sich um das Aufräumen kümmern. Sie klärt in der Kanzlei mit ihrer Partnerin die Abwesenheit ab und begibt sich dann recht zügig, ohne eine Information an Ihren Mann, zum Flughafen.

In England angekommen nimmt der herzensgute Butler Mr. Green Diana in Empfang und sie fahren zunächst einmal ins „Tremany-House“. Dort fühlt sie sich sofort wieder heimelig, auch wenn der Grund der Anreise nach langer Zeit ein trauriger ist.

Als Diana ihre Großtante Emmely im Krankenhaus besucht, macht diese Andeutungen über ein altes, dunkles und bislang perfekt gehütetes Familiengeheimnis. Dianas Neugier ist natürlich schnell geweckt, doch als Tante Emmely stirbt, hat Diana viel zu wenig Hinweise um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Doch genau diese Hinweise hat Mr. Green von Emmely erhalten, die er ihr nun, nach Anweisung seiner alten Herrin, in klein dosierten Dosen nach und nach zuspielen soll.

Diese Hinweise führen Diana weg aus England, bis nach Sri Lanka, wo Ihre Vorfahren während der Kolonialzeit viele Jahre gelebt haben. Für Diana beginnt eine Reise in die Vergangenheit und langsam aber sicher entwirrt sie das Rätsel um ihre Urahnen …

.

***

.

Dieser Roman hat mich vom Anfang bis zum Ende gefesselt und hat mir so gut gefallen, dass ich mir noch viel mehr Seiten gewünscht hätte. Denn die Figuren der Geschichte waren mir während des Lesens so ans Herz gewachsen, dass ich sie nicht verlassen mochte.

Corina Boman hat hier eine wunderbar verschlungene Familiengeschichte gestrickt und es geschafft mich als Leserin an der Auflösung des Rätsels teilhaben zu lassen. Sie erzählt in einem sehr schön formulierten und absolut bildhaften Schreibstil, der mich durch ein Zeitfenster den Blick in die Vergangenheit ermöglichte. Sei es das „Tremany- House“ zu seinen Hoch-Zeiten und dann während des Krieges oder die wunderbaren Eindrücke auf der Insel Sri Lanka. Hier beschreibt die Autorin die Tier- und Pflanzenwelt sehr lebensecht und farbenfroh, dass ich die einheimischen Papageien über die Protagonistinnen im Jahre 1887 habe flattern sehen.

Die Handlung war  anspruchsvoll, denn um die vielen Verknüpfungen wirklich zu verstehen, musste man schon aufmerksam lesen. Wie oft saß ich auf dem Sofa und habe mir laut Namen vorgesprochen: Grace, Helena, Beatrix … Ur, Ur, noch ein Ur? Oft meinte ich die Autorin habe ein Ur vergessen, doch dann habe ich durchgerechnet und es stimmte 🙂

Dieser Roman gibt einen wunderbaren Einblick in die Vergangenheit und fremde Länder. Die Engländer hatten Kolonien auf der Insel und haben auf Sri Lanka Teeplantagen geführt, der Ceylon Tee wurde „entdeckt“ und zum Weltprodukt. Diese geschichtlich sehr interessanten Informationen vermittelt der Roman genauso wie z. B. eine alte tamilische Kampfkunst, das Geheimnis um die Palmblattbibliotheken und natürlich der Kampf der damaligen Frauen sich und ihren Willen durchzusetzen.

Natürlich spielt auch die Liebe eine Rolle im Roman „Die Schmetterlingsinsel“ (Die Insel Sri Lanka hat auf dem Globus die Form eines Schmetterlingsflügels, daher der Name) aber die Geschichte wird an keiner Stelle schmalzig oder kitschig, wie ich es bei anderen Autoren erlebt habe.
Was mir hier auch sehr gut gefallen hat war, dass die Autorin auf die Trennung der Protagonistin Diana kaum eingegangen ist. Diese und ihre Folgen spielten immer nur am Rande eine Rolle, aufgehalten hat sie sich damit aber nicht wirklich. Corina Boman hat sich bei ihrer Erzählung auf das wichtigere beschränkt: Den Blick in die Vergangenheit und die Auflösung des dunklen Geheimnisses der Vorfahren (einer) ihrer Protagonistin(en).

Das Buch präsentiert der Verlag als Taschenbuch, dass ein alte Steintreppe, einen Blütenzweig und Schmetterlinge zeigt. Was besonders schön gemacht ist: Auf dem Buchschnitt sind Schmetterlinge und Blütenzweige abgedurckt, was das Buch zu einem besonderen Hingucker machen.

.

Mein Fazit: 5 von 5 Sternen für diese Familiengeschichte voller verschlungener Wege und Rätsel, die dem Leser ein Fenster in die Vergangenheit öffnet und ausserdem noch in eine bunte, fremde Welt entführt sowie einiges an geschichtlichen Infos zu bieten hat. Die   Auflösung des Familiengeheimnisses macht mit den geschaffenen Charakteren Spaß und der Liebeseinfluß des Romans ist angenehm und nicht kitschig. Eine wunderbare Abwechslung für die, die gerne einmal etwas anderes als Krimi, Thriller oder Fantasy lesen mögen.

.

Ich danke Amazon und ullstein für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

.

Hier noch der Link zu einem kleinen Buchtrailer: —-> klick

.

© Buchwelten 2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s