Grappa und die Toten vom See von Gabriella Wollenhaupt

.


Erschienen als Taschenbuch
im Grafit Verlag
insgesamt 222 Seiten
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-89425-418-6
Kategorie: Kriminalroman

.

Die Familie Mahler aus Bierstädt wird ermordet am Lago Maggiore aufgefunden, ebenso ein israelischer Journalist sowie ein Radfahrer. Der Tatort lässt eine regelrechte Hinrichtung erahnen. Die Neugier der Journalistin Maria Grappa ist sogleich geweckt.

Da sie gewisse Beziehungen zur ermittelnden Polizei pflegt, bekommt sie ausreichend Informationen, mit denen Sie ihrem Vorgesetzen gegenüber eine Dienstreise an den Lago Maggiore rechtfertigen kann Gemeinsam mit ihrem Kollegen, dem Fotografen Wayne Pöppelbaum macht sich Grappa somit auf im Golf Cabriolet auf den Weg nach Italien. 

Die ersten Hinweise führen in die Neonaziszene Bierstädts. Es scheint hier Verbindungen nach Italien zu geben, die es aufzuspüren gilt. Grappas Lieblingsbäckerin bekommt auch Probleme mit den „Rechten“, weil sie sich einer Initiative gegen Rechts angeschlossen hat, hierbei wird leider nicht nur deren Haus verschmutzt. Nun kocht in Grappa erst Recht die Wut. Mit viel Einsatz, Mut und verwirrten Gefühlen macht sie sich daran, die Täter aufzuspüren und dem Geheimnis der Toten am Lago Maggiore auf die Spur zu kommen …

***

Im Vorwort des Buches habe ich gelesen, dass dies bereits der 23. (!) Teil der Grappa-Reihe ist. Nun, für mich war es der erste Roman um diese Figur. Ich habe bislang den Roman „Blutiger Sommer“ gelesen, den Gabriella Wollenhaupt gemeinsam mit Ihrem Ehemann Friedemann Grenz geschrieben hat. Da mir dieser sehr gut gefiel, hatte mich die Inhaltsangabe zu dem Grappa Roman neugierig gemacht.

Es tat meinem Verständnis absolut keinen Abbruch, dass ich die vorherigen Romane um die Journalistin Grappa nicht kannte. Ich konnte prima folgen und hatte keine Verständnisprobleme im Zusammenhang mit den Akteuren der Handlung.

Die Journalistin Maria Grappa ist eine sehr angenehme, sympathische Figur: gesegnet sowohl mit Witz, Humor, Biss,  jedoch auch Ernsthaftigkeit und Tiefgründigkeit. Ihr lebensnaher Umgang mit den Kollegen und der lieben Bäckerin machen wirklich Spaß. Der Schreibstil ist angenehm, locker flockig und ließ mich nur so durch die Geschichte fliegen. Ich hatte den Roman sehr schnell durchgelesen, da er einfach absolut kurzweilig war.

Der Schreibstil ist einfach und schlicht, aber nicht flach, sondern voll von Witz, Schlagfertigkeit und dennoch vielen tiefgründigen Gedanken. Diese dunkle Seite der deutschen Vergangenheit und – leider ja – auch Gegenwart wurde von der Autorin gut umgesetzt.

Die Handlung an sich ist nicht hochkompliziert, lädt sicherlich zum Miträtseln ein, bleibt jedoch immer überschaubar. Die Fäden fügen sich am Schluss gut und schlüssig zusammen.

Mein Fazit: 4 von 5 Sternen für einen angenehm lesbaren, flotten und rasanten Krimi, der sich schnell und einfach lesen lässt. Angenehme Lesestunden, die dennoch auch nachdenklich stimmen, sind garantiert. 

.

Ich danke dem Grafit-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

.

.

© Buchwelten 2013

Advertisements

2 thoughts on “Grappa und die Toten vom See von Gabriella Wollenhaupt

  1. Eine sehr schöne Rezension. Besonders die Kulisse des Romans hört sich interessant an. Mehrere Nationalitäten bei den Charakteren und den Opfern versprechen ja immer etwas Abwechslung. Sollte ich demnächst Lust auf einen Roman haben greife ich sicherlich sehr gerne darauf zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s