Das Geschenk der Wölfe von Anne Rice

.


Erschienen als Klappenbroschur
im Rowohlt Verlag
insgesamt 656 Seiten
Preis: 15,99  €
ISBN: 978-3-499-23860-4
Kategorie:  Mystery Abenteuer

.

Der gutaussehende Journalist Reuben soll für sein „Blatt“ einen Artikel über das alte Herrenhaus der Familie Nideck schreiben. Es liegt direkt an der Küste Nordkaliforniens und Reuben verliebt sich direkt, noch vor dem ersten Betreten, in dieses Haus. Er trifft die Nichte des vor ca. 20 Jahren verschwundenen und mittlerweile für tot erklärten Felix Nideck, die das Haus geerbt hat und alsbald verkaufen möchte. Merchant Nideck, die Nichte, hat sehr an ihrem Onkel Felix gehangen und so denkt sie, dass es wichtig ist, einen Schlussstrich zu ziehen und sich von ihren Erinnerungen zu trennen.

Das Haus hat eine eigene Aura, die Reuben sofort in seinen Bann zieht: die vielen gemütlichen Räume, geschmackvoll eingerichtet, voller Bücher, Antiquitäten und Sammlergegenständen aus längst vergangenen Tagen, all dies begeistert den Journalisten sogleich. Er beginnt recht schnell Überlegungen zu treffen, dieses Haus vielleicht selbst zu kaufen. Die Mittel dazu hätte er ohne weiteres. Auch wenn er dazu das Leben im turbulenten Stadthaus seiner Familie aufgeben müsste, in dem er gerne lebt. Er ist ein Familienmensch und gerne mit ihnen zusammen. Dennoch, der Gedanke, dass er der neue Besitzer von „Kap Nideck“ wird, lässt ihn nicht los. Dort würde er endlich die Ruhe und Abgeschiedenheit finden um seinen literarischen Ambitionen zu folgen.

Doch am Abend der Besichtigung wechselt die schöne und angenehme Atmosphäre im Haus schlagartig. Einbrecher sind im Haus und das Chaos bricht aus. Merchant wird getötet, Reuben schwer verletzt. Doch das waren nicht die Einbrecher, denn die wurden bestialisch getötet. Reuben ist sich sicher, dass ein großer Hund oder ein ähnliches Raubtier ihn angefallen, dann aber verschont hat. Niemand glaubt ihm. Doch Reubens Wunden verheilen erstaunlich schnell und er scheint plötzlich wieder Wachstumshormone auszuschütten. Er wächst, verändert sich. Als Reuben beginnt Stimmen in der ganzen Stadt zu hören, weiß er, dass mit ihm etwas nicht stimmt.

Dann setzt die erste Verwandlung ein. Reuben wird zum Wolfsmensch und voller Kraft und Energie ist seine erste Tat die, ein Vergewaltigungsopfer vor ihrem Schänder zu retten ….

***

Als großer Anne Rice Fan war ich natürlich sehr erfreut über die Nachricht des neuen Romans und außerdem extrem neugierig.

Anne Rice hat meine Erwartungen voll erfüllt. Die Lady der bekannten Vampir- und Hexenzyklen hat es immer noch drauf. Sie hat einen Roman geliefert, der nicht im Entferntesten mit der klassischen Geschichte zu tun hat, nämlich dass sich ein Mensch zu Vollmond in einen Werwolf verwandelt, heult, wahllos mordet und nur noch mit einer Silberkugel zu töten ist.

Die Autorin hat einen sehr gefühlvollen, stimmungsvollen, gutherzigen Roman geschrieben, der schöne ruhige Momente liefert, erotische Szenen beschreibt, naturverbunden ist und in dem es dennoch oft richtig blutig und heftig zur Sache geht.

Sie liefert eine rätselhafte Geschichte, die durchweg die angenehme und stille Stimmung beibehält, aber eben auch dann, wenn es wirklich heftig ist. Denn Reuben ist kein Werwolfkiller, er ist, auch wenn er als Wolfsmensch wandelt, immer noch ein Mensch, der Gefühle hat und diese zeigt. Näher gehe ich hierauf nicht ein, dass würde evtl. die Spannung der Handlung nehmen.

Anne Rice, mittlerweile glaube ich an die 70 Jahre alt, schreibt genauso wie vor 30 Jahren. Den Schreibstil, der ihre Vampir- und Hexenromane ausmacht, hält sie hier problemlos. Sicherlich geht sie mit der Zeit. Die Sprache von heute schlägt sich in wörtlichen Reden nieder, was auch gut so ist. Sie nutzt die heutige Technik für ihre Story (z.B. Laptops, Email, Smartphone oder forensische Untersuchungen) aber vermischt es sehr gekonnt mit dem Flair und Anmut der alten Zeit.

Der Roman wird vom Verlag als Paperback angeboten, was für Anne Rice Sammler, wie auch mich, eher schade ist. Denn ansonsten stehen sämtliche Romane der Autorin, zumindest in meinem Regal, als gebundene Ausgaben. Es wäre schön gewesen, wäre der neue Roman ebenfalls als Hardcover erhältlich.

Das Cover gefällt mir eigentlich gut, wobei weder das Haus im Hintergrund dem Roman entspricht, noch der Mann vorne auf dem Buch, denn der Protagonist hat stahlblaue Augen und keine braunen.

Mein Fazit: 5 von 5 Sternen für den neuen Roman von Anne Rice. Die Frau hat es einfach drauf, mystische, fantastische Romane zu schreiben, die nicht dem „Mainstream“ entsprechen (hat sie ja eigentlich nie getan, sondern war da eher Vorreiterin). In einer wunderbaren Stimmung, fesselt sie den Leser mit ihrem eigenen Schreibstil und den geschickten Ideen für diese Handlung, getragen von guten, tiefgründigen Charakteren vom Anfang bis zum Ende.

Ich danke dem Rowohlt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

.

.

© Buchwelten 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s