Haut von Mo Hayder

haut

Erschienen als Taschenbuch
im Goldmann Verlag
insgesamt 384 Seiten
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-442-47544-5
Kategorie: Krimi, Thriller

.

Als die Leiche einer Selbstmörderin gefunden wird, nimmt Caffery die Ermittlungen auf, obwohl er sich immer noch mit der Suche nach dem sogenannten „Tokoloshe“ beschäftigt, einem geheimnisvollen Wesen aus der Sagenwelt, das Caffery seit dem letzten Fall zu verfolgen scheint.
Unabhängig davon findet Polizeitaucherin Flea Marley die Leiche einer Frau, die von der Polzei gesucht wird, im Kofferraum ihres Wagens. Ein Alptraum beginnt für Flea …

.

Es ist schon erstaunlich, wie geradlinig Mo Hayder die Qualität der Caffery-Reihe aufrecht erhält. „Haut“ begeistert aber wieder ein klein wenig mehr als der Vorgänger „Ritualmord“. Die Einführung der neuen Partnerin an Cafferys Seite hat mit diesem Band endgültig geklappt. Flea ist fast schon genauso Hauptperson wie Caffery selbst.

„Haut“ ist unglaublich spannend und herrlich verzwickt. Wie Hayder die vielen losen Fäden am Ende zu einem Ganzen verknüpft grenzt schon an Genie. 😉 Man kann den Roman schwer zur Seite legen, denn der Fortgang der Geschichte brennt einem förmlich unter den Nägeln. Man will wissen, wie es weitergeht, wie Flea aus der ganzen Misere wieder herauskommt und Jack zwar im eigentlich Fall ermittelt, aber sich dennoch mehr mit der Vergangenheit beschäftigt. Die Stimmung im vierten Fall für Jack Caffery ist gleichbleibend wie in den vorangegangenen Teilen: Düster, stimmungsvoll und äußerst realistisch. Mehr kann man von einem Thriller nicht erwarten. Hayders Gabe, Haupthandlung und Nebenhandlungen so geschickt in Szene zu setzen, dass sie genaugenommen einen einzigen Plot ergeben, ist faszinierend.
Auch wenn die Fälle ohne weiteres einzeln zu lesen sind, so schlängelt sich in jedem der Bücher eine geradlinige Zweithandlung durch, die man als aufmerksamer Leser gerne verfolgt. Der geheimnisvolle „Walking Man“ wird in „Haut“ noch sympathischer als in „Ritualmord“ und man fragt sich unweigerlich, ob Mo Hayder ihre Reihe um den Ermittler Jack Caffery von vorneherein so komplex angelegt hat, denn mit jeder Geschichte fügt sich wieder ein Teil nahtlos in die Gesamthandlung mit ein.

„Haut“ hat mich wie die Vorgänger-Bände begeistert. Schreibstiltechnisch auf gleichem Niveau wie die ersten drei Bücher, entwickelt Hayder hier allerdings eine verworrene, verschachtelte Handlung, die sich am Ende vollkommen logisch auflöst. „Haut“ ist überraschend und atmosphärisch wie ein alter Gruselfilm.

.

Fazit: Hervorragender vierter Teil der Caffery-Reihe mit einem wendungsreichen und vor allem ausgeklügelten Plot, der ungemein Spaß macht.

© 2015 Wolfgang Brunner für Buchwelten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s