Die erfundene Geliebte von Didier Decoin

geliebte

Erschienen als Taschenbuch
im Droemer Knaur Verlag
insgesamt 303 Seiten
Preis: — € / vergriffen
ISBN: 978-3426600252
Kategorie: Drama, Liebesroman

.

Im Jahr 1912 gewinnt der Werftarbeiter Horty bei einem Sportwettbewerb die Teilnahme am Stapellauf der Titanic. Dort trifft er auf das schöne Zimmermädchen Marie, in die er sich hoffnungslos verliebt, und die am nächsten Tag auf der Titanic ihre Arbeitsstelle antritt. Sie verbringen einen Abend gemeinsam in einem Hotelzimmer. Obwohl nichts zwischen ihnen passiert ist, erfindet Horty eine feurige Liebesgeschichte, die er in seiner Stammkneipe jeden Abend zum Besten gibt. Hortys Liebesromanze wird über die Grenzen seiner Heimat bekannt und bald geht er mit seiner erfundenen Geschichte auf Tour. Als dann die Titanic sinkt, gewinnt seine Liebesgeschichte eine völlig neue Bedeutung …

.

Didier Decoins Geschichte ist ein Gesellschaftsroman, der den Leser ins Zeitalter des beginnenden Zwanzigsten Jahrhunderts entführt. Ausschlaggebend für mich, den Roman zu kaufen, war die Tatsache, dass in dem Roman der Stapellauf und Untergang der Titanic eine Rolle spielt. Als Titanic-Begeisterter kam ich also nicht umhin, dieses Buch zu lesen.

Decoin hat eine wirklich schöne Liebesgeschichte erfunden, in die sich das historische Ereignis des Titanic-Unglücks hervorragend einfügt. Ohne aufdringlich zu wirken, erzählt der Autor, was er über das gigantische Schiff recherchiert hat, richtet aber sein Hauptaugenmerk auf seine Protagonisten. Die Mischung aus historischer Richtigkeit und erfundener Fiktion ist Decoin absolut gut gelungen und es war nicht nur die fast permanente „Anwesenheit“ der Titanic, die mich begeisterte, sondern auch die tragische Liebesgeschichte, die darum herumgesponnen wurde.

Kein einziges Mal kam Langeweile auf, denn die dichte Atmosphäre um den tragischen Helden Horty nahm mich in Besitz und ich wollte wissen, wie es mit ihm weitergeht beziehungsweise endet. Und da wäre ich dann auch schon beim einzigen klitzekleinen Manko des Romans: Das Ende war ab einer gewissen Zeit einfach absehbar. Aber das war an sich gar nicht weiter schlimm, denn im Grunde genommen habe ich es eigentlich ja auch erwartet und wäre enttäuscht gewesen, wenn es nicht so passiert wäre.

Für Titanic-Fans absolut empfehlenswert, wenngleich sich die Geschichte des Ozeanriesen im Hintergrund abspielt. Dennoch ist die Titanic irgendwie immer allgegenwärtig. Und die außergewöhnliche Liebesgeschichte, die man dazu serviert bekommt, ist auch nicht ohne.

.

Fazit: Außergewöhnliche Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Titanicstapellaufs und -unglücks. Schöne Darstellung jener Epoche.

© 2015 Wolfgang Brunner für Buchwelten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s