Blister von Jeff Strand

Erschienen als Taschenbuch
im FESTA Verlag
296 Seiten
14,99 €
ISBN: 978-3-86552-874-2
Kategorie: Thriller

.

Jason Tray will sich erholen und verbringt ein paar Tage in einer kleinen Stadt. Eines Nachts begleitet er ein paar Einheimische zu einer abgelegenen Hütte, in der eine entstellte Frau gefangen gehalten wird. Jason plagt seit diesem Moment ein schlechtes Gewissen und so sucht er die Frau noch einmal auf, um mit ihr zu sprechen. Dabei kommt ein Geheimnis ans Tageslicht, in das immer mehr Bewohner der kleinen Stadt verstrickt sind.

.

Jeff Strand ist immer wieder für eine Überraschung gut. Und das, obwohl er sich seinem Stil immer treu bleibt. Der vorliegende Roman mit dem Titel „Blister“ ist eine faszinierende Mischung aus Thriller und Liebesroman mit einer gehörigen Portion Humor und einem guten Schuss Horror. Eine Genremix, der dermaßen Spaß macht, dass man am Ende traurig ist, dass alles schon vorbei ist. Strand ist ein Garant für gute Unterhaltung, vorausgesetzt, man erwartet nicht eine blutige Schlachtplatte. In „Blister“ beschreibt er eine Liebe, die ein wenig an „Die Schöne und das Biest“ erinnert, nur dass es hier umgekehrt ist. Das Ganze wird dann noch mit einem Ereignis in der Vergangenheit vermischt und schon wird von diesem Pageturner nicht mehr losgelassen.

Von der Erzählstruktur her hat mich „Blister“ ein wenig an „Der Zyklop“ erinnert, der sich ebenso schnell lesen ließ und eine ähnliche Atmosphäre verbreitete. Der Autor zeichnet seine Charaktere sehr detailliert und liebevoll, so dass man die beiden Protagonisten in diesem Buch sehr schnell liebgewinnt. Man mochte die Geschichte ungern verlassen, zu sehr drängte es einen zu wissen, wie es weitergeht mit dem ungleichen Liebespaar.
Aber auch die Thriller- und Horrorelemente sind Jeff Strand unglaublich gut gelungen. Das alles ergibt ein unglaublich dichtes und glaubwürdiges Gesamtbild, an das man sich gerne zurückerinnert und das auch im Gedächtnis haften bleibt. Mehr kann man von einem Unterhaltungsroman gar nicht erwarten.

Abschließend möchte ich noch zu einem Punkt kommen, der mir bei den Werken von Jeff Strand immer außerordentlich gefällt: der Humor. Er ist immer so ehrlich und tatsächlich witzig, weil er anscheinend auch dem Charakter des Autors entspricht. Mal ist er trocken, mal zynisch bissig, aber eben immer echt. Ich liebe diese Art von Humor, weil er an keiner Stelle gezwungen witzig wirkt, sondern wie aus dem Leben gegriffen. Das ist es auch, was die Bücher von Jeff Strand so einzigartig und faszinierend macht. Man fühlt sich einfach wohl dabei und lauscht dem Erzähler, als würde man die Geschichte von Jeff Strand persönlich vorgetragen bekommen. „Blister“ reiht sich für mich nahtlos in die hervorragenden Romane dieses Autors ein und zeigt, dass spannende Horrorliteratur auch ohne extrem viel Blut auskommen kann. „Blister“ ist sowohl als Buch als auch fiktiver Frauencharakter zum Verlieben. 🙂

.

Fazit: Spannender, gefühlvoller und witziger Horror-Thriller.

©2020 Wolfgang Brunner für Buchwelten

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s