Indiebookday am 23. März 2013

.

indiebookday_logo2013

indiebookday_schrift

Am 23. März 2013 ist Indiebookday!

Ihr liebt schöne Bücher? Am 23.03.2013 könnt Ihr das allen zeigen. Es geht ganz einfach:

.

Wie funktioniert’s?

Geht am 23.03.2013 in einen Buchladen Eurer Wahl und kauft Euch ein Buch. Irgendeines, das Ihr sowieso gerade haben möchtet.

Hauptsache ist: Es stammt aus einem unabhängigen/kleinen/Indie-Verlag.

Danach postet Ihr ein Foto des Covers, des Buches, oder Euch mit dem Buch (oder wie Ihr möchtet) in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Google+, o.ä.) oder einem Blog Eurer Wahl unter dem Stichwort „Indiebookday“. Wenn Ihr die Aktion gut findet, erzählt davon.

Zum Hintergrund

Es gibt viele kleine, tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schöne Bücher machen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday kann da für ein bisschen Aufmerksamkeit sorgen.

.

Buchweltens Beitrag:

Ich bin auf Facebook auf die Aktion aufmerksam geworden und finde die Idee sehr gut. Ich selber unterstütze hier auf meinem Blog ja auch kleinere, mittelständische Verlage und unbekanntere Autoren/-innen. Denn ich bin der Meinung, dass es viele „Schätze“  gibt, auf die der/die Leser, die nunmal ihre Bücher im Buchhandel kaufen, nicht stossen werden/können. Denn: leider liegen die kleineren Verlage in den Buchläden nicht aus. Geht man in eine Filiale der grossen Ketten, wird man lediglich von den Bestsellertischen und ausgewählten Neuerscheinungen erschlagen.

Ich werde am Indiebookday in einen Buchladen gehen und (versuchen!) ein Buch zu kaufen. Ich bin gespannt, denn es wird beim Kauf auf die Buchhandlung mit dem großen „M“ in Bocholt hinauslaufen.
Zugegeben, diese Filiale ist relativ gut sortiert, besser als die Filiale in Wesel (wo man mich einmal bei der Frage nach Ralf Isau zu den Vampir-Geschichten schicken wollte!).

Außerdem hat man meinen Lebensgefährten – selber Autor – darauf hingewiesen, dass diese Buchhandlung kleinere „Indie“ Verlag unterstützt. Ich werde es sehen und dann meine „Beute“ hier als Foto präsentieren.

Weiterlesen:

Advertisements

Buchwelten im Gespräch mit Barbara Schnell

.

Buchwelten hat bereits ein Interview mit einem Übersetzer veröffentlicht, und ich finde den Blick hinter die Kulissen immer sehr interessant.

Denn gerade bei den deutschen Ausgaben steht und fällt ein Roman ganz gewiss mit der Arbeit des jeweiligen Übersetzers. Es ist an ihm/ihr, genau das rüberzubringen, was der Autor/die Autorin sagen will. Es gilt, den besonderen Schreibstil in Deutsche mitzunehmen, damit auch wir in der Übersetzung die Stimmung erleben können, die ein Autor beabsichtigt.

Ich bin auf die Arbeit der Übersetzerin Barbara Schnell – wie soviele andere wohl auch – durch die Romane der Highland-Saga von Diana Gabaldon gestoßen.

Und da ich ihre Übersetzungsarbeit absolut fantastisch finde, freue ich mich sehr, dass sich Barbara Schnell die Zeit genommen hat, mir und den Buchwelten-Lesern einen Einblick in ihre Arbeit zu geben.

.

.

.

.

Meine erste Frage bezieht sich (natürlich 🙂 ) auf die Highland-Saga. Diana Gabaldon braucht schon sehr lange für ihre ausführlichen Romane. Wieviele Wochen/Monate arbeiten Sie an der Übersetzung eines dieser „Mammut“-Bücher?

Das lässt sich gar nicht genau auf den Punkt bringen, da ich ja Roman-Teile von der Autorin geschickt bekomme, sobald sie genug zusammenhängendes Material hat. Zwischendurch kommt es dann auch vor, dass ich einige Wochen etwas anderes mache, während ich auf Nachschub warte. Im Prinzip kann man sagen, die Arbeit an einem der großen Romane dauert 12 bis 15 Monate, aber das ist nicht verlässlich kalkulierbar.

.

Wie funktioniert ihre Arbeit an den Gabaldon-Romanen. Bekommen Sie erst das fertige, gedruckte Buch zur Übersetzung? Oder beginnt ihre Arbeit schon weit früher, indem Sie Druckfahnen oder Kapitel über die Datenleitung gesendet bekommen?

Das einzige Buch, das ich vom gedruckten Exemplar übersetzt habe, war „Der Ruf der Trommel“. Alle anderen Bücher habe ich übersetzt, während Diana noch daran arbeitete. Nur so konnten sie auf Deutsch teilweise gleichzeitig mit den Originalausgaben erscheinen.

.

Sie haben Diana Gabaldon im immer wieder im Nachwort erwähnten CompuServe-Forum kennengelernt. Erzählen Sie uns ein wenig mehr darüber, wie sich das vor 20 Jahren abspielte?

Im Sommer 1992 habe ich in mehreren Foren des Onlinedienstes CompuServe für einen Artikel über „Frauen im Netz“ recherchiert. Damals war das Internet ja noch kein Haushaltsartikel wie heute, und es gab kaum Frauen, die mit Computern gearbeitet haben bzw. dabei ernst genommen wurden. Viele empfanden die Anonymität solcher Online-Foren als angenehm, weil sie dort nicht preisgeben mussten, dass sie eine Frau sind. Im Rahmen dieser Recherche bin ich auch auf das damalige „Litforum“ gestoßen und habe dort auch Diana kennengelernt, die mir als Forumsmitglied auf meine Frage geantwortet hat. Sie war eine hoch interessante Gesprächspartnerin, und irgendwann habe ich aus Neugier eine amerikanische Bekannte gebeten, mir Dianas erstes Buch zu schicken (auch Händler wie Amazon gab es ja damals noch nicht, und es war schwierig, hier an englische Bücher zu kommen). Aus der Online-Bekanntschaft wurde Freundschaft, und da ich die Bücher von der ersten Zeile an geliebt habe, später auch eine Arbeits-Partnerschaft.

.

Sie kennen die Autorin persönlich. Ich denke, dass dies auch zwingend nötig ist um diesen speziellen Schreibstil, den Diana Gabaldon hat, auch genauso rüberzubringen, wie es im Original der Fall ist. Denken Sie, sie könnten eine solch gute Übersetzungsarbeit liefern, würden Sie sie nicht persönlich kennen?

Das ist schwer zu sagen, denn ich kenne es ja nicht anders. Generell ist es aber der Text, der die „Marschrichtung“ vorgibt, und man kann auch viel über Dianas Arbeitsweise und Intentionen erfahren, wenn man einfach den Text genau liest. Allerdings ist es eine große Hilfe, Diana direkt kontaktieren zu können, wenn ich Fragen habe – und ich würde nie den Fehler begehen, leichtfertig irgendwelche Details wegzulassen, denn man weiß bei ihr nie, was und wer in der Geschichte später noch einmal auftaucht.

.

Wie sehr sind die Romane um Jamie und Claire auch Ihr „Baby“, sehen Sie diese überhaupt als solches? Denn ich denke, bei soviel Herzblut und Zeit, die eine Übersetzerin in einen jeden Satz dieser langen, ausführlichen Romane steckt, geht das gar nicht anders, oder?

Es ist jedesmal aufs Neue ein großartiges Gefühl, wenn mir der Postbote das erste gedruckte Buch bringt. Und ich bekomme viel Leserecho auf meine Arbeit. Es ist mein Wunsch, den deutschen Lesern möglichst viel vom „Feeling“ der Bücher mitzugeben – und eine große Freude, wenn das gelingt.

.

Nun ein kleiner Schwenk in die zweite Buchreihe von Diana Gabaldon. Viele Leser sehen die Lord-John-Romane als Lückenfüller zur Highland-Saga. Ich selber bin da völlig anderer Meinung, denn ich finde Lord John ist eine so wunderbare Figur, die ihre eigene Reihe verdient hat. Wie gefällt Ihnen die Lord John-Reihe?

Das sind tolle Bücher, die mir beim Lesen und Übersetzen nicht weniger Spaß machen als die großen Romane, denen sie erzählerisch absolut gleichwertig sind, auch wenn sie „kompakter“ sind.

.

Ich glaube gelesen zu haben, dass Sie auch auf den Lesereisen von Diana Gabaldon in Deutschland mit dabei sind. Können Sie ein bisschen erzählen, wie diese Lesungen dann ablaufen? Ich denke, dass es einige Fans noch nicht live erleben konnten.

Da sich herausgestellt hat, dass die meisten deutschen Besucher der Lesungen genug Englisch können, um zumindest in Ansätzen zu verstehen, was Diana liest, moderiere ich ihre Texte nur an und fasse zusammen, was sie zwischendurch erzählt. Wir sind auch da ein gut eingespieltes Team, und den Reaktionen des Publikums nach funktioniert unser Konzept ganz gut.

.

Was macht Barbara Schnell, wenn sie gerade keine Romane von Diana Gabaldon übersetzt? Ich weiß, Sie arbeiten als freie Journalistin. Wie sieht Ihr sonstiger Arbeitstag aus?

Ich arbeite als Pferdesportjournalistin und -fotografin und betreue die Websites einer ganzen Reihe von Athleten. Das sorgt für viel Abwechslung und verhindert, dass ich am Schreibtisch festwachse.

.

Neben der Übersetzungsarbeit gilt Ihre ganze Liebe den Pferden und auch der Fotografie. Sind Sie privat auch eine begeisterte Leserin? Welche Autoren lesen Sie gerne?

Ich lese gern gute Krimis. Zu meinen Lieblingsautoren zählen Dana Stabenow (auch von ihr habe ich zwei Bücher ins Deutsche übersetzt; leider hat die Reihe um die aleutische Spürnase Kate Shugak in Deutschland nicht viele Leser gefunden), Don Winslow oder Ian Rankin. Humor und Satire können mich auch begeistern, z.B. von P.G. Wodehouse oder Terry Pratchett. Ein Buch, das ich immer wieder lesen kann, ist aber auch „Der Herr der Ringe“.

.

Nun gehe ich noch einmal zurück zur Highland-Saga. Haben Sie einen Favoriten unter den verschiedenen Teilen der Romane? Gibt es Bände, die Sie schlechter finden, und ist Diana Gabaldon für Sie von Mal zu Mal gewachsen und besser geworden?

Es ist Teil der Faszination dieser Bücher zu sehen, wie Diana als Erzählerin wächst und kühner wird. Trotzdem kann ich kein Lieblingsbuch aus der Serie benennen.

.

Meine letzte kurze Frage: Wer ist ihr Lieblingscharakter in Diana Gabaldons Büchern?

Jamies Neffe Ian.

.

.

Ich danke Ihnen ganz herzlich für die Zeit zur Beantwortung meiner Fragen und ich selber – sowie alle anderen Fans – werden ungeduldig auf den Abschluss ihrer derzeitigen Arbeit warten:

.

A Trail of Fire“ — Deutscher Titel: „Zeit der Stürme“ – vier Kurzromane von Diana Gabaldon, erscheint am 16. September 2013 bei blanvalet

Zeit der Stürme

.

Written in my Own Heart’s Blood“Band VIII der Highland-Saga, ein Erscheinungsdatum steht noch nicht fest

.

.

Wer mehr über Barbara Schnell erfahren möchte …. www.bschnell.de

Deutsche Fassung der offiziellen Website von Diana Gabaldon: www.dgabaldon.de

.

.

© Buchwelten im August 2012

… Lesenachschub … Rezensionsexemplare … und ein ‚Danke‘ …

.

In den letzten Wochen ist mein Rezensions-SUB zwar um einige Werke geschrumpft, da ich nun endlich wieder Zeit zu lesen habe aber es sind auch einige neue hinzugekommen.

Eine bunte Mischung an Neuerscheinungen und bereits erschienenen Romanen wartet auf meine Lesezeit. Auch die Genres sind abwechslungsreich: Krimi, Urban Fantasy und zwei Jugendbücher sind dabei. Derzeit lese ich den Thriller „Blutsommer“, recht krass aber sehr gut.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den ‚Buchwelten‘ unterstützenden Verlagen wie hier z.B. rororo (Rowohlt), ACABUS, grafit, den Autoren Stefanie Philipp und Michael Zandt/ Art Skript Phantastik Verlag sowie Amazon Vine bedanken.

Nicht alle Bücher sind von mir angefragt worden. Einige Verlage senden auch immer wieder einmal ein unangefordertes Exemplar zu und auch Autoren nehmen Kontakt auf und fragen an, ob Interesse an einer Rezension besteht.

.

MÈTO – Das Haus von Ives Grevet
Kategorie: Jugendbuch

Inhalt: 

64 Jungen leben im HAUS hinter verbarrikadierten Fenstern und Türen. Sie wissen nicht, woher sie kommen, und sie wissen nicht, wohin sie verschleppt werden, wenn ihre Zeit im Haus abgelaufen ist. Fragen dürfen sie keine stellen – tun sie es doch, werden sie von Männern, die sie rund um die Uhr bewachen, brutal bestraft. Als sich einer der Jungen nicht länger seinem Schicksal beugen will und Widerstand leistet, bekommt er die ganze Härte des Systems zu spüren, in dem er gefangen ist. Doch andere eifern ihm nach und erheben sich wie er gegen Gewalt und Willkür, um die Macht des Hauses zu stürzen. Es ist der Beginn eines gefährlichen Kampfes um Freiheit und Selbstbestimmung. Es ist der Kampf des jungen MÉTO (Quelle: Amazon.de)

.

Vollendet von Neil Shustermann
Kategorie: Jugendbuch

Inhalt:

Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren umwandeln lassen können. Die Umwandlung ist schmerzfrei. Jeder Teil des Körpers lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem … lebst du dann, oder bist du tot? (Quelle: Amazon.de)

.

Winterfest von Jørn Lier Horst
Kategorie: Krimi

Inhalt:

Tote Vögel, aufgebrochene Hütten und eine Leiche:
mysteriöse Verbrechen in einer Ferienidylle

Nicht nur, dass die Sommerhäuser in einer idyllischen Feriensiedlung am Meer Ziel einer Einbrecherbande werden, findet sich in einer Hütte auch noch eine grausam verstümmelte Leiche.
Für Kommissar William Wisting entwickelt sich dieser Fall zu seiner größten persönlichen Herausforderung, denn es stellt sich heraus, dass seine Tochter Line, eine Kriminalreporterin, in die Geschichte involviert ist. Offensichtlich hat sie sich mit dem falschen Mann eingelassen. Aber was hat es mit den Vögeln auf sich, die massenhaft tot vom Himmel fallen? (Quelle: grafit.de)

.

AVA und die Stadt des schwarzen Engels von Andreas Dresen
Kategorie: Urban Fantasy

Inhalt:

Ein Golem mitten in der Stadt, am helllichten Tag – Fahrat traut seinen Augen nicht. Normale Menschen können das Lehm-Wesen nicht sehen, aber selbst für den jungen Schwertler ist das ein besorgniserregender Anblick. Obwohl er normalerweise einen guten Wein jedem Abenteuer vorzieht, folgt er dem Ungeheuer. Und stößt auf Ava. Die junge Frau ist offenbar ein gewöhnlicher Mensch. Aber verstört behauptet sie, ein schwarzer Engel habe ihre neugeborenen Zwillinge geraubt. Doch was sollte ausgerechnet Morton, Vizekanzler des STADTrates und Veranstalter des Hexensabbats, mit zwei Menschenkindern anfangen? Haben die Vorfälle etwas mit dem Grauen zu tun, das außerhalb der STADT lauert? (Quelle: Acabus.de)

.

Samson und die Stadt des bleichen Teufels von Andreas Dresen
Kategorie: Urban Fantay

Inhalt:

Die STADT versinkt im Chaos. Nach Mortons Sturz kämpfen nun andere um die Macht, und die entfesselten Hexen scheinen diesen Kampf zu gewinnen … Verzweifelt schickt der zerstrittene STADTrat nach Fahrat, doch der Schwertler ist im sagenumwobenen Dschungel von Tarda Tekbat verschollen.
Da wird Samson, ein ungepflegter, junger Außenseiter, unversehens zum Spielball der rivalisierenden Kräfte. Er gerät mitten hinein in den Kampf um die STADT, von deren Existenz er bislang nicht den blassesten Schimmer hatte. Doch warum haben es der Unterweltkönig Devil Malone, hungrige Krenken, Bluthunde und rachsüchtige Hexen auf den Jungen abgesehen? (Quelle: Acabus.de)

.

Blutsommer von Rainer Löffler
Kategorie: Spannung/Thriller

Inhalt:

Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt: Der «Metzger» hat wieder zugeschlagen.
Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur Unterstützung der Polizei nach Köln beordert. Keiner kann sich so gut in die Gedankenwelt von Serienmördern hineinversetzen
wie er: eine Gabe, die einsam macht. Abel glaubt, an Schrecklichem schon alles gesehen zu haben. Doch das hier – das ist eine neue Dimension. (Quelle: Rowohlt.de)

.

Zwei Romane werden in den nächsten Tagen/Wochen noch hinzukommen und auch auf diese beiden freue ich mich bereits:

 .

Der Sohn der Amazone von Stefanie Philipp

Was würdest Du tun, wenn das Kind, das Du zur
Welt bringst, Dein Feind ist?

Für die Amazone Raván sind Männer halbe Tiere und ihre gefährlichsten Feinde. Doch als sie wider Erwarten einen Sohn bekommt, bringt sie es nicht über sich, ihn zu töten. Durch die Liebe zu dem Jungen gerät ihre Welt aus den Fugen, und sie muss allen Mut und Klugheit aufbringen, um das Leben ihres Kindes zu retten.

 ***

Ich habe Stefanie Philipp bei einer Lesung der Mülheimer Lesebühne gehört und gesehen und war umgehend fasziniert.  Sie hat eine Art zu lesen, die  einfach nur fesselt und mitreisst.

Sofort hätte ich mir das Buch besorgt, die Sache hatte nur einen „Haken“. Ihr Werk war nur als Ebook erhältlich. Auf weiteren Lesungen hatten wohl einige Zuhörer gesagt, sie würden gerne das Buch lesen, als Buch … nun, die Autorin hat es in Angriff genommen und nun ist ihr Werk auch als Taschenbuch erhältlich!

.

Das schwarze Kollektiv von Michael Zandt

Hier handelt es sich um die Fortsetzung zu „HAPU – Der Teufel im Leib“. Michael Zandt veröffentlicht diesen Roman im neuen Verlag Art Skript Phantastik und der Roman wird in einigen Wochen erscheinen.

Da mir die Geschichte um HAPU gut gefallen hat, freue ich mich auf die Fortsetzung …

.

Ich wünsche euch allen schöne Lesestunden   

Herzliche Grüße

Marion

.

Leben mit Büchern …

.

Es waren anstrengende Wochen, doch der Umzug und die Mühe haben sich mehr als gelohnt. Am Montag wurden die Regale für die Bücher meines Lebensgefährten Wolfgang Brunner geliefert. Dann haben wir 9 Regale verschraubt, begonnen die vorsortierten Bücher einzusortieren, gemerkt die Regale reichen niemals, sind losgefahren Aufsätze besorgen. Dann wurde wieder geschraubt, um- und eingeräumt.

Ich glaube wir haben einen Handwerker Rekord geschafft, denn flott waren wir allemal. Auch wenn danach unser beider Rücken doch sehr weh taten.

Meine Bücher nehmen ja eher den kleinen Teil in unserer Bibliothek ein, wobei ich auch nicht wenige habe. Nun ein paar Bilder von den fertigen Bücherregalen:

.

Meine diversen Autoren, nun alphabetisch sortiert

.

Meine Sammlungen Stephen King und Dean Koontz

.

Meine Sammlungen: Ralf Isau, John Irving,  Henning Mankell,
Akif Pirincci und Anne Rice, obenauf die Rezensionsexemplare

.

links über dem Durchgang: Preston/Child und Tad Williams
rechts Diana Gabaldon und Dan Wells

.

Wohnzimmer Bücherwand Wolfgang Brunner

.

Blick vom Wohnzimmer ins Arbeitszimmer

.

Blick vom Arbeitszimmer ins Wohnzimmer

.

.

Und da nun alles fertig und geschafft ist, bin ich sogar wieder zum lesen gekommen. Zwei Rezensionen kann ich schon schreiben und ich denke, dass werde ich über das Wochenende erledigen.

Lieben Gruß
Marion Gallus

Ein Umzug mit Büchern ….

.

01.06.2012 

.

Ich habe lange keinen Beitrag verfasst, weil mir einfach die Zeit fehlte. Die letzten Wochen war sehr anstrengend und zeitlich eng. Am Pfingstwochenende sind wir in ein gemütliches Haus umgezogen. Nachdem wir Anfang Mai die Schlüssel bekommen hatten, waren wir zunächst zwei Wochen mit der Renovierung beschäftigt. Neben der Arbeit und an den Wochenenden. Die dritte Woche hiess es dann in der alten Wohung packen und einiges bereits in das neue Haus rüberfahren.

Da mein Lebensgefährte Wolfgang Brunner, noch viel mehr Bücher besitzt als ich, hatten wir ein kleines Kartonproblem. So mussten an einem Donnerstag vor dem Umzug etwa 25 volle Kartons ins Haus gefahren, dort ausgepackt und in der Wohnung wieder vollgepackt werden (DAS hat er alles alleine gemacht).

Nun ist so langsam ein Ende in Sicht. Das Haus sieht wohnlich aus und es sind keine vollen Kartons mehr vorhanden. Meine eigenen Bücher haben bereits ihre neue Regalecke bezogen. Nur die Sammlungen liegen noch gestapelt auf dem Boden, denn die bekommen ein separates Regal was erst am Montag kommender Woche geliefert wird. Und da ich Urlaub habe, habe ich heute tatsächlich nach 3 (!) Wochen das erste Mal wieder mein Buch zur Hand genommen und gelesen. Ich kam ja gar nicht dazu und wenn ich Zeit hatte, war ich so unruhig, dass ich nicht lesen konnte.

Das als meine Erklärung dazu, warum es in der letzten Zeit auf ‚Buchwelten‘ etwas ruhig war 🙂

.

Und hier noch ein paar Umzugsimpressionen:

.

leere Regale in der alten Wohnung

.

Bücherkartons und Bücherstapel (Wolfgangs)
ohne Ende …

.

.

Meine Schätze alphabethisch vorsortiert
(Sammlungen sind nicht dabei)

.

Fertig ..

.

 Ein  kleiner Teil der Sammlungen:
Preston/Child, Tad Williams,
Diana Gabaldon und Dann Wells

.

Soweit für heute 🙂

Liebe Grüße
Marion

.

AutorenInnen in meinem Bücherregal

 

 

.

Im Hinblick auf den anstehenden Umzug und den Vorsatz meine Bücher dann alphabethisch zu sortieren, habe ich mir mal ein bisschen Arbeit gemacht. Ich habe alle Autoren aufgeschrieben, in ein Excel Sheet übertragen und sie dann sortiert.

Es sind einige Sammlungen darunter, andere von denen ich ein oder zwei Bücher habe und auch viele „Ein-Buch-AutorenInnen“, die Liste ist recht lang und abwechslungsreich:

.

Adams, Richard
Ahern, Cecilia
Aiken, Joan
Allende, Isabel
Alten, Steve
Arnold, Cedric
Austen, Jane
Axelsson, Maijgull
Ballard, J.G.G.
Barker, Clive
Beagle, Peter S.
Bear, Greg
Behm, Andreas
Bemmann, Hans
Ben Salah, Andrea M.
Bennet, Robert Jackson
Berkeley, Ben
Black, Sean
Bollmann, Stephan
Boyle, T.C.
Bresching, Frank
Bronsky, Alina
Brown, Chrisy
Brown, Dan
Brüggenthies, Stephan
Brunner, Wolfgang
Burnside, John
Burroughs, Augusten
Busch, Frederick
Cain, Chelsea
Caldwell, Ian
Campion, Jane
Carrisi, Donato
Carter, Chris
Chabon, Michael
Chapoton, Debra
Child, Lincoln
Coben, Harlan
Coelho, Paulo
Cohen, Matt
Conroy, Pat
Cortez, Don
Crichton, Michael
Cunningham, Michael
Dahl, Arne
Danielewski, Mark Z.
Davidson, Andrew
Davlin, Bennet
Deaver, Jeffery
Delaney, Mathew
Delany, Samuel
DerHank
Dick, Philip K.
Dickens, Charles
Dische, Irene
Doerr, Anthony
Doetsch, Richard
Dürrenmatt, Friedrich
Eckert, Horst
Eco, Umberto
Edwardson, Ake
Elbel, Thomas
Ellis, Brett Easton
Ende, Michael
Enquist, Anna
Eschbach, Andreas
F., Christiane
Faletti, Giorgio
Fallada, Hans
Fielding, Helen
Fitzek, Sebastian
French, Tana
Gaarder, Jostein
Gabaldon, Diana
Gallico, Paul
Gifford, Thomas
Glinski, Robert
Golding, William
Gordimer, Nadine
Gößling, Andeas
Gowdy, Barbara
Grangé, Jean-Christophe
Grass, Günter
Gremillion, Helene
Grisham, John
Grotesk!
Groult, Benoite
Grünberg, Arnon
Gundermann, Bettina
Guterson, David
Hammersfahr, Petra
Haslinger
Hauck, Sigrid
Hawke, Ethan
Hawkes, Judith
Hayden, Torrey L.
Heidenreich, Elke
Hemeyer, Karl
Herzig, Michael
Higgins-Clark, Maryy
Hill, Joe
Hill, Reginhald
Hoeg, Peter
Hoffmann, Jilliane
Hoppert, Andreas
Hunt, Samatha
Irving, John
Irwin, Stephen M.
Isau, Ralf
Jackson, Lisa
James, Peter
Jonasson, Jonas
Kaffke, Silvia
Kay, Susan
Kernick, Simon
Ketchum, Jack
Kiesbye, Stefan
Kilpi, Marko
Kimball, Michael
King, Dave
King, Stephen
King, Tabitha
Koch, Hermann
Koontz, Dean
Kostova, Elisabeth
Lamb, Wally
Langer, Siegfried
Langfield, Martin
Larsson, Stieg
Laymon, Richard
Lehane, Dennis
Leroux, Gaston
Levy, Marc
Lukianenko, Sergej
Mankell, Henning
Mann, Thomas
Marias, Javier
Mark, Christian
Maron, Monika
Marquez, Gabriel Garcia
Marshal, Bev
Mason, Richard
Mawson, Robert
McCourt, Frank
McEwan, Ian
McFadyen, Cody
McGee, James
McGregor, Elisabeth
McGrew, Chandler
Mercier, Pascal
Morell, David
Müller, Hertha
Nesser, Hakan
Newmann, Kim
Niven, Larry
Noll, Ingrid
O’Nan, Stewart
Ondaatje, Michael
Paasilinna, Arto
Palm, Kurt
Parsons, Julie
Patterson, James
Pepper, Kate
Pirincci, Akif
Poe, Edgar Allan
Poznanski, U.
Preston, Douglas
Ramsay, Caro
Rice, Anne
Rickmann, Phil
Robert, Adam
Robertson, James
Roggenkamp, Viola
Rosemann, Mark
Roszak, Theodore
Rother, Stephan M.
Saul, John
Schätzing
Schenkel, Anna Maria
Schlink, Bernhard
Schmid, Michael
Schröder, Michael
Sebold, Alice
Selby, Hubert
Semesch, Wittmann
Shelley, Mary
Shuman, George D.
Simmons, Dan
Smith, Scott
Smith, Zadie
Stein, Garth
Stoker, Bram
Stratenwerth, Irene
Straub, Peter
Straub, Peter
Sund, Lars
Süsskind, Patrick
Suter, Martin
Taylor, Andrew
Thiesler, Sabine
Tolkien, J.R.R.
Trussoni, Danielle
Vermalle, Caroline
Wallor, Robert James
Way, Camilla
Weinbach, Holger
Wells, Dan
Williams, Tad
Zafón, Carlos Ruiz
Zandt, Michael
Zimmer-Bradley, Marion

.

,

 

Bücherzuwachs im Februar 2012

.

Auch im letzten Monat sind wieder einige neue und alte Bücher bei mir „eingezogen“: .

.

.

.

K.W. Jeter – Blade Runner – Die Rückkehr (Taschenbuch)

Die packende Fortsetzung von Philip K. Dicks großem Science-Fiction-Thriller „Blade Runner“, dessen Verfilmung mit Harrison Ford bis heute Kultstatus besitzt! In den in diesem Band versammelten Romanen „Blade Runner 2“ und „Blade Runner 3“ setzt K.W. Jeter die Geschichte des Androidenjägers Rick Deckard fort, der sich auf die Suche nach dem verschollenen sechsten Replikanten macht. (Quelle: Amazon.de).

Nachdem mir „Blade Runner“ sehr gut gefallen hat, musste ich die Fortsetzung zu Blade Runner, geschrieben von einem guten Freund des verstorbenen Philip K. Dick unbedingt haben. 

.

Silvia Kaffke – Blutleer & Totenstill (Taschenbücher)

Die Fälle 3 und 4 um die BKA Ermittlerin Barbara Pross, eine Protagonistin, die mir auf Anhieb sehr symapthisch war. Nachdem ich den Debüt Roman „Messerscharf gelesen habe, bin ich natürlich gespannt wie es weitergeht. Den zweiten Teil „Herzblut“ bekommt man leider nur zu sehr hohen Preisen. Diese zwei Teile habe ich gebraucht in mässigem Zustand erworben. Egal, der Inhalt zählt …

.

Michael Herzig – Töte Deinen Nächsten  (gebundene Ausgabe)

Johanna di Napoli, die unangepasste ›Quotenfrau‹ der Zürcher Stadtpolizei, kämpft gegen eine akute Sinnkrise: zu viel Alkohol, zu viele One-Night-Stands und ein drohendes Disziplinarverfahren wegen Amtsmissbrauchs. Beruflich aufs Abstellgleis geschoben, soll sie der undankbaren Aufgabe nachgehen, vier Fälle zu klären, bei denen Deutsche in Zürich massiv bedroht worden sind. Die mutmaßliche Beschäftigungstherapie entpuppt sich als hochbrisante Angelegenheit: Während des Staatsbesuchs zur Einweihung eines schweizerisch-deutschen Nuklearforschungsinstituts fällt Holger Schmitz, Vorsitzender der CDU-Bundestagsfraktion, einem Mordanschlag zum Opfer. Thorsten Kühne, Leiter des neuen Instituts, überlebt leicht verletzt. Delikat: Kühne wurde zuvor Opfer von Sachbeschädigungen mit rassistischem Hintergrund und ist einer der vier Deutschen, die Johanna im Zuge ihrer Ermittlungen aufgesucht hat. Hat die Ablehnung Deutscher in der Schweiz eine neue Dimension erreicht? Oder galt der Anschlag in Wahrheit Kühne, der durch seine neue Position für einige Leute zum Risiko geworden ist? (Quelle: grafit.de).

Da ich immer gerne gute Krimis oder Thriller lese und mich der Inhalt ein bisschen an Horst Eckert erinnert, hat mich die Inhaltsangabe neugierig gemacht …

.

Christian Mork – Darling Jim (gebundene Ausgabe)

Die Bewohner des kleinen irischen Dorfs Malahide mieden das Haus, noch lange nachdem es desinfiziert und wieder bewohnbar gemacht worden war und die Leichen friedlich unter der Erde ruhten. Drei tote Frauen waren in dem Spukhaus gefunden worden, Moira Walsh und zwei ihrer Nichten. Sie waren auf grauenvolle, unerklärliche Weise gestorben. Wer aber hatte sie gequält und getötet? Hing das alles mit diesem Fremden zusammen, Jim? Jim Quick war als Märchenerzähler durch die Pubs der Gegend gezogen und hatte Schauergeschichten zum Besten gegeben. Die meisten Frauen waren seinem teuflischen Charme auf der Stelle erlegen. Aber auch von Jim gab es seit einiger Zeit kein Lebenszeichen mehr … Atmosphärisch dicht, raffiniert und atemberaubend spannend – »Darling Jim« ist ein einzigartiger psychologischer Thriller. (Quelle: Amazon.de)

Ein Buchbekannter von Facebook hatte gespostet, dass das Buch so schlimm war, dass er es abgebrochen hat. Da war meine Neugierde geweckt und ich habe es mir gebraucht besorgt …

.

DERHANK – Hause (Taschenbuch)

HAUSE, ein Mietshaus im Ruhrgebiet, liebt Josef, den Hausmeister. Eifersüchtig wacht es über ihn und bestraft jeden, der versucht, Josef von sich abzulenken – oder gar, ihn zu einem Leben jenseits der Fassaden zu überreden. Sei es das Mädchen in seiner Jugend oder Josefs trinksüchtiger Vater, sei es die Versandhauspuppe aus Silikon oder der mit Entlassung drohende Hausbesitzer – wer auch immer es wagt, Josef von HAUSE zu trennen, muss dafür bezahlen. Und HAUSE sieht alles. Sieht jeden, der Josef zu nahe kommt. HAUSE weiß, was im Penthouse des Vermieters abgeht und wie Josefs Mutter ihre Fleischeintöpfe zubereitet. HAUSE kennt die Leichen im Keller. Josef, der sein ganzes Leben in HAUSE verbracht hat, weiß nichts von dessen Liebe. Doch immer wenn er, seine Anstellung oder eben diese Liebe in Gefahr sind, gelingt es HAUSE, Einfluss zu nehmen: Einfluss auf die kleinen, bösen, tödlichen Zufälle des Alltags. (Quelle: Acabus-Verlag.de).

Dieses Buch habe ich mittlerweile gelesen und bereits rezensiert

.

Andreas Hoppert Schwanengesang (Taschenbuch)

Ein Arzt sucht Rechtsanwalt Marc Hagen mit einem delikaten Problem auf: Eine seiner Patientinnen ist todkrank und möchte ihrem Leben ein Ende setzen. Wie kann ihr geholfen werden, ohne dass es für den Helfer ein juristisches Nachspiel hat? Zwar will Marc mit Sterbehilfe nichts zu tun haben, doch er beschließt, eine Entscheidung erst zu fällen, wenn er Johanna Reichert kennengelernt hat. Nach dem Treffen steht für den Anwalt fest, dass er dieser Frau helfen wird. Um den Arzt vor möglichen Anschuldigungen zu schützen, besorgt Marc sogar den tödlichen Medikamentencocktail. Zu seiner eigenen Absicherung hält er per Videokamera die Aussage Johanna Reicherts fest, dass es ihr freier Wille ist zu sterben. Dann verlässt Marc das Haus und die Kamera filmt, wie die Frau die Medikamente einnimmt und stirbt. Zwei Wochen später steht die Polizei vor Marcs Tür. Die Anklage lautet: Mord. Denn Johanna Reichert litt gar nicht an einer Krankeit, sie war kerngesund. Als dann auch noch der Arzt spurlos verschwindet, wird Marc klar, dass er das Opfer einer Intrige ist … (Quelle: grafit.de).

Die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht und ich bin schon sehr gespannt …

.

.

.© Buchwelten 2012

Demnächst in diesem „Theater“

.

Die nächsten 10 Bücher die ich lesen möchte,  habe ich (auch für mich selbst) einmal zusammengestellt. Eine Mischung aus verschiedenen Genres, von den unterschiedlichsten Autoren und aus alt und neu.

Es sind einige Rezensionsexeplare dabei, viele aus meinem eigenen SUB.

Ich freue mich auf jedes davon:

.

1. Herman Koch – Sommerhaus mit Swimming-Pool

2. Michael Kimball – Mund zu Mund

3. Silvia Kaffke – Messerscharf

4. Michael Cunningham – The Hours

5. Irene Stratenwerth – Im wilden Osten der Stadt

6. Dennis Lehane – Shutter Island

7. Don Cortez – Closer

8. Bret Easton Ellis – American Psycho

9. Ralf Isau – Der Mann der nichts vergessen konnte

10. Martin Suter – Lila, lila

.

.

© Buchwelten 28.01.2012

Büchermärkte 2012 im Raum Rhein-Ruhr

.

Hier an dieser Stelle werde ich regelmässig die aktuellen Buchmarkttermine für den Raum Niederrhein, Ruhrgebiet – grob NRW – einstellen.

.

Und das Jahr 2012 nähert sich schon wieder seinem Ende …

Ich wünsche viel Spass beim stöbern und natürlich bei den Besuchen auf dem ein oder anderen Buchmarkt 🙂

.

.

15. und 16.09.2012 – Büchermarkt in Kaiserswerth (Düsseldorf)

Kaiserwerth, meine Geburtstadt mit der schönen Kaiserpfalz, klein, elegant und direkt am Rhein gelegen veranstaltet wieder einen Büchermarkt mitten im Ort.
Man könnte diesen Besuch auf dem Büchermarkt prima mit einem Spaziergang am Rhein und der Besichtigung der Kaiserpfalz verbinden und zum Abschluß gibt es im Klemensviertel eine Eisdiele, wo es köstliches Eis gibt 😉

Wo?  Kaiserswerther Markt

Wann? 11 bis 18 Uhr

.

.

16.09.2012  – Büchermarkt in Langenberg 

Mitten im historischen Stadtkerns von Langenberg bieten wieder ca. 25 Antiquare alles rund ums Buch an.

Wo? Historischer Stadtmitte in 42555 Velbert-Langenberg 

Wann? Von 11 bis 18 Uhr

.

16.09.2012 – Brüggener Büchermarkt 

Und erneut der Brüggner Büchermarkt

Wo? Brüggen Innenstadt, Kreuzherrenplatz

Wann?  Von 10 bis 18 Uhr

.

.

22. und 23.09.2012 – Düsseldorfer Büchermeile in der Altstadt 

Erneut bieten ca. 60 Händer ihre Schätzchen an. Besucher können außerdem Ihre Bücher kostenlos und sachverständig schätzen lassen. Für Leckereien sorgt das la Maison de Bacchus, den musikalische Beitrag leisten der Klavierspieler Norbert Schulte sowie die Gruppe „tierra negra“.

Wo?   Düsseldorfer Altstadt

Wann? Jeweils von 11 bis 20 Uhr

.

.

29. und 30.09.2012 – Herbst – Büchermarkt in  Langenfeld

Das Motto lautet „Lesefutter für den Herbst“ , zeitglcieh findet auf dem Markt ein großer Herbst- und Blumenmarkt statt.

Wo? Stadthallenvorplatz und Solinger Straße, 40764 Langenfeld/Rhld.

Wann? Eine Uhrzeit ist genau nicht angegeben, in der Regel beginnen die Märkte gegen 11:00 Uhr

.

.

29. und 30.09.2012 – Viersener Büchermarkt 

In Verbindung mit dem Stadtfest und verkaufsoffenem Sonntag findet der Büchermarkt statt.

Wo? Untere Fußgängerzone in der Innenstadt

Wann? Jeweils  von 10 bis 18 Uhr

.

.

30.09.2012 – Büchermarkt in Kleve 

Verkaufsoffener Sonntag und Büchermarkt in Kleve, ein schöner Büchermarkt. Dort war ich selber schon einmal.

Wo? Herzogstraße in 47533 Kleve 

Wann? 11 bis 18 Uhr

.

.

07.10.2012 – Brüggener Büchermarkt 

Und erneut der Brüggner Büchermarkt

Wo? Brüggen Innenstadt, Kreuzherrenplatz

Wann?  Von 10 bis 18 Uhr

.

.

14.10.2012 – Büchermarkt in Kalkar

Ein sehr schöner Büchermarkt im schönen Örtchen Kalkar. Mir hat es dort gefallen.

Wo? rund um die Nicolaikirche, 47546 Kalkar 

Wann? ab ca. 11:00 Uhr

.

.

21.10.2012 – Brüggener Büchermarkt 

Und erneut der Brüggner Büchermarkt

Wo? Brüggen Innenstadt, Kreuzherrenplatz

Wann?  Von 10 bis 18 Uhr

.

.

04.11.2012 – Antiquariatsmarkt RUHR.Antiquaria in Bochum

Ca. 35 Antiquariate bieten alles rund ums Buch an. Da es kühler sein wird, ist der Veranstaltungsort in der Stadthalle sicherlich angenehm …

Wo? Stadthalle Wattenscheid 

Wann? Von 11 bis 17.30 Uhr

.

.

.

— Das soll es für dieses Jahr gewesen sein —

🙂

.

.

© Buchwelten 2012

Auf Wiedersehen 2011 – Willkommen 2012 …

.

Das alte Jahr ist in etwas mehr als einer Stunde vorbei und das Jahr 2012 steht bereits in den Startlöchern …

Vieles ist in 2011 geschehen, ich habe eine Menge guter, neuer Bücher hinzubekommen. Auf welchen Wegen auch immer. Auf Buchmärkten, Geschenke, auf  Trödelmärkten, bei Amazon und natürlich habe ich auch vieles neu gekauft …

Rezensionsexemplare habe ich in diesem Jahr auch eine Menge bekommen, es waren an die 40, glaube ich. Es waren sehr viele richtig gute Bücher dabei, zum Teil in kleineren Verlagen erschienen. Um so bedauerlicher, dass diese Schätze dann nicht in den Buchläden ausliegen …

Die Fliege hat es dann doch noch geschafft, dass hat mich z.B. auch sehr gefreut.

Mein Lebensgefährte hat seinen fünften Roman veröffentlicht, hat eine Menge Lesungen gehalten und ich hoffe, es wird im nächsten Jahr mindestens so gut weiterlaufen, gerne noch viel besser.

Worauf ich mich im nächsten Jahr wirklich freue ist, dass Wolfgang Brunner gemeinsam mit Holger Weinbach Lesetermine hält. Ich bin geständiger Fan seiner Eiswolf-Saga und freue mich schon sehr, ihn endlich persönlich kennenzulernen.

.

Das alte Jahr ist dann doch noch mit einem weiteren SUB-Zuwachs für mich zu Ende gegangen. Heute Nacht habe ich zum Geburtstag das Buch „Der 100 jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn ich hatte einiges darüber gelesen und es im Buchhandel nicht gesichtet  (da stand es sehr wohl, Wolfgang hat es geschickt eingefädelt, dass ich es „übersehe“ …).  Ein Gutschein über 20 Euro steht auch noch bei meinen Geschenken, allerdings löse ich ihn er im nächsten Jahr ein, daher werden diese Bücher dann der erste Neuzugang im SUB für 2012.

.

Ich wünsche euch allen einen guten Jahreswechsel, feiert schön, begrüsst das neue Jahr gebührend und ich hoffe man liest sich im nächsten Jahr an dieser Stelle wieder!

.

.

.

31.12.2011