Soviel neuer Lesestoff, darum …

28536061_10215903103229697_837321981_n (1)

… macht „Das schwarze Haus“ von Stephen King / Peter Straub derzeit Pause.

Schon „Der Talisman“ war anfangs sehr zäh, ich habe mich regelrecht durchgebissen. Jetzt, bei der Fortsetzung „Das schwarze Haus“ finde ich es noch viel anstrengender, da es so ganz anders ist als Teil I und sich unheimlich zieht.

Und da ich in der letzten Woche einige Neuerscheinungen / Rezensionsexemplare bekommen habe, die mir „in den Fingern jucken“, habe ich entschieden, diese einzuschieben.

Den Anfang macht ein Buch, das ich bei Amazon als Belegexemplar ausgewählt habe: „Fahrräder für Utrecht“ von Jochen Baier. Darin geht es um Wiedergutmachung von Untaten im 2. Weltkrieg.

Liebe Grüße
Marion ☺

Advertisements

… Frohes neues (Lese)jahr …

.

Vor dem neuen Jahr kommt bekanntlich Sylvester und das ist mein Geburtstag. Oft/meist bedeutet dies glücklicherweise immer eine Menge neuen Lesestoff unter meinen Geburtstagsgeschenken.

Auch dieses Jahr durfte ich mich über einiges an Lesesnachschub freuen, den ich euch nicht vorenthalten möchte:

.

DSCN0503

 

 

1. Geheimer Ort von Tana French

Ich war bislang von allen Romanen von Tana French sehr begeistert, daher freue ich mich sehr über den neuen Roman von ihr. Es scheint, als führt sie ihre Reihe hier nicht fort. Die ersten vier (Grabesgrün/Totengleich/Sterbenskalt/Schattenstill) hatten immer ein besonderes Merkmal. In jedem Roman gab es eine Hauptfigur und eine Nebenfigur. Im jeweils nächsten Roman hat dann die Nebenfigur die Hauptrolle übernommen. Ich fand das eine tolle Idee. Ich lasse mich überraschen.

2. Haus der Geister von John Boyne

Von diesem Autor habe ich bereits einiges gelesen und auch hier darüber geschrieben. Boyne schreibt auch gerne in unterschiedlichen Genres und lässt sich nicht auf eine Richtung ein. Hier scheint er einen schön-schaurigen englischen Mystery Roman vorzulegen.

3. Mädchenjäger von Paul Finch

Erst kürzlich habe ich hier „Rattenfänger“ von Paul Finch rezensiert. Diesen zweiten Roman über den Ermittler Mark „Heck“ Heckenburg hatte ich über Amazon Vine erhalten und mir gefiel dieser Roman sowas von gut, dass ich mich sehr gefreut habe, dass ich nun den ersten Teil/Fall der Reihe nachträglich lesen kann.

4. Department 19 – Das Gefecht – von Will Hill

Der letzte Teil der Trilogie hat den Anfang in meiner Leseliste diesen Jahres gemacht. Ich freue mich sehr auf das Finale und der Anfang geht schon richtig gut und auch heftig an. Ich werde berichten!

.

Liebe Grüße
und ein frohes neues Jahr wünscht
euch Marion

.

Neues Lesefutter, Weihnachten und Geburtstag sei Dank ….

.

Es ist immer wieder schön, Bücher geschenkt zu bekommen, sei es zu Weihnachten oder wie bei mir, dann auch zum kurz darauffolgenden Geburtstag 🙂

Ich möchte euch zeigen, welche Bücher ich bekommen habe und die meinen zeitnahen SUB bilden. Ich habe die Reihenfolge so gewählt, dass ich Abwechslung in den Genres habe:

.

100_5511

1. Lost Land – Der Aufbruch (Teil 2 der Lost Land Reihe) von Jonathan Maberry

Danke Wolfgang für die Fortsetzung, deren Erscheinen an mir vorbeigegangen ist. Meine Überraschung hat man Heilig Abend in meinem Gesicht gesehen ….

Den ersten Teil hatte ich über Amazon Vine gelesen und diese Zombiegeschichte hat mir richtig gut gefallen. Das Buch bildet den Start in mein diesjähriges Lesejahr. 

2. Das Lachen und der Tod von Pieter Webeling

Und noch ein Danke an Wolfgang, der sich das Buch sofort gemerkt hat, als unsere Lieblingsbuchhändlerin aus Hamminkeln, Frau Heike Kammer, von dem Buch gesprochen und geschwärmt hat. Sicher keine leichte Kost. Zur Beschreibung der Bücher klickt auf die Titel, sie sind verlinkt.

3.  Department 19 – Die Wiederkehr – von Will Hill

Und ein weiteres Geburtstagsgeschenk. Ich war von Teil 1 so begeistert, dass ich schon in der Buchhandlung um den zweiten Teil herumscharwenzelt bin, jedoch nicht zugegriffen habe. Ich freue mich sehr darauf, dieses Buch macht auch optisch richtig schön was her! Danke WB 🙂

4. Zeit der Stürme von Diana Gabaldon

Hier geht mein dickes Danke an meine liebe Mama, die meine Gabaldon-Liebe teilt. Sie hat offensichtlich mitbekommen, dass die neuen Kurzromane um Lord John längst veröffentlicht sind und mir damit eine tolle Überraschung bereitet. Nach dem letzten „grossen“ Lord John Roman und vor dem nächsten Highland-Saga Band, eine tolle Lektüre!

5. Wer Wind sät von Nele Neuhaus

Und für dieses letzte Buch-Geburtstagsgeschenk geht mein Dank noch einmal an meine Lieblingsmoggl Petra, die mir in der Geburtstagskarte schrieb, dass es nicht einfach sei, mir ein Buch zu schenken, sie es dennoch versucht. Ich kann nur sagen: Geglückt! Geht doch 🙂 Sicher sagt mir Nele Neuhaus was, gelesen habe ich aber noch nichts von ihr. Ich bin gespannt und lasse mich überraschen. 

.

Dann gehts es nun auf ins Lesejahr 2014, die ruhigen Wochen die noch vor mir liegen, werde ich gewiss nutzen. Ab Mitte Februar wird dann der tägliche Ablauf ein wenig umgeworfen, dennoch bin ich sicher, dass nach wie vor genügend Lesezeit übrig bleibt!

.

Liebe Grüsse
Marion
05. Januar 2014

Neuzugänge im SUB …

.

.

100_4922

.

1. Die Scanner von Robert M. Sonntag – gebundene Ausgabe mit Leseband

Google war gestern – und was wird morgen sein?

Die Welt im Jahr 2035: Gedruckte Bücher, Zeitungen, Zeitschriften gibt es nicht mehr. Für Rob kein großes Problem. Er kennt es nicht anders. Er ist in einer vernetzten Welt aufgewachsen und arbeitet für einen Megakonzern, der jedes Druckerzeugnis, das er in die Finger bekommt, digitalisiert. So wird alles Wissen für alle zugänglich. Jederzeit! Und kostenlos! Ist doch prima, oder?
Aber dann gerät Rob in die Kreise einer geheimen Büchergilde. Einer verbotenen Organisation aus Pleite gegangenen Buchhändlern, arbeitslosen Autoren, Übersetzern, Journalisten und ausgemusterten Verlagsmitarbeitern. Und plötzlich sieht Rob sein Bild als Top-Terrorist in den Nachrichten auf allen TV-Kanälen. Im Kampf um Wissen, Monopolisierung und Macht ist er mit einem Mal der Staatsfeind Nummer eins. (Quelle: Fischer Verlage.de)

.

Dies ist ein Tauschgeschenk einer Bloggerfreundin, ich danke Dir und bin sehr gespannt!

.

2. Das Geschenk der Wölfe von Anne Rice

Interview mit einem Werwolf.

Der junge Journalist Reuben soll einen Artikel über ein altes Herrenhaus schreiben, das abgelegen auf den Klippen der nordkalifornischen Küste thront. Doch die Besichtigung endet blutig: Reuben wird von einem großen Raubtier attackiert. Seine Wunden heilen indes ungewöhnlich schnell. Bald verändert Reuben sich. Er wird zum Wolfsmann. 
Bei Tag der attraktive Jungreporter, der über die furchterregende fremde Kreatur berichtet, bei Nacht eine Bestie: Reuben wird gefürchtet und gejagt. Doch das wahre Böse lauert woanders. (Quelle: Rowolt.de)

.

Als ich die Blogger News von Rowohl las, war ich mehr als erfreut. Ein Werwolf Roman, geschrieben von der Vampir- und Hexen-Queen herself. Ich habe die gesamte Reihe im Regal, plus zwei weitere unabhängige Bücher von ihr. Und … diese Frau kann schreiben! Ich bin sehr gespannt auf den Roman und kann es kaum erwarten!

.

.

© Buchwelten 10.06.2013

Zwei meiner Neuzugänge ..

.

auf die ich mich jeweils sehr freue:

.

100_4752

.

Nacht aus Rauch und Nebel von Mechthild Gläser

Er ist mit einer kleinen Verzögerung veröffentlicht worden, nun ist er da: der zweite Roman um die Protagonistin Flora, die nachts ein etwas anderes Leben führt, als normale Teenager. Nach dem gelungenen ersten Teil „Stadt aus Trug und Schatten“ freue ich mich sehr auf die Fortsetzung.

Der Loewe Verlag präsentiert den Roman wieder als Hardcover (schön!), nun in schwarz anstatt weiss. Leider hat der Verlag diesesmal am Lesebändchen gespart (schade 🙂 )

.

Sterbensschön von Chelsea Cain

Der vierte Teil um die schöne Serienkillerin Gretchen ist endlich da. Der letzte Roman „Totenfluss“ gehörte nicht in die „Gretchen-Riege“, auch wenn Archie Sheridan und andere bekannte Figuren dabei waren. Der Roman war auch sehr gut, gehört aber eben nicht in die Reihe.

Nun gibt es wieder einen „echten“ Gretchen-Thriller und ich freue mich sehr auf die Lesestunden. Diese Romane macht die absolut kranke Beziehung zwischen dem Ermittler/Opfer Archie Sheridan und der Killerin Gretchen Lowell aus. Sie hat den Mann einfach in ihren schönen Händen, ob sie nun im Gefängnis sitzt oder nicht …

Wer Lust hat meine Rezensionen zu den ersten Teilen zu lesen und sich dann vielleicht auch einmal in die Gretchen-Reihe zu stürzen:

Furie (Teil I Gretchen-Reihe)

Grazie (Teil II Gretchen-Reihe)

Gretchen (Teil III Gretchen-Reihe)

Totenfluss (Teil IV Archie Sheridan-Reihe)

.

.

Liebe Grüsse
Marion 🙂

Bücherneuzugänge im März …

.

Diese 6 Bücher sind alles Schnäppchen vom Sonderpostentisch im KODI, ausgesucht einzing und allein auf Grund der Klappentexte. Die Autoren sagen mir – bis auf Harlen Coban – alle gar nichts. Was ja nichts heißt, ich lasse mich überraschen. Der Klappentext vom Buch unten rechts „Ich habe gesündigt“ beschreibt einen „Kruzifx-Killer“, den es ja nun bereits von Chris Carter gibt. Doch ich dachte mir, dass ich einfach mal unvoreingenommen bin:

.

.

.

Auch diese zwei Bücher vom „Grabbeltisch“, diesmal im REAL 🙂 und auch diese zwei TB habe ich nur auf Grund der Inhaltsangaben in den Einkaufwagen gelegt:

.

.

Ganz bewusst bestellt und zwar gleich nachdem ich „Mein Böses Herz“ von Wulf Dorn beendet hatte. Dies war mein erstes Buch von ihm und es hat mir so gut gefallen, dass ich „Trigger“ haben wollte …

.

.

Und hier noch zwei Rezensionsexemplare. Die anderen, die ich schon rezensiert habe, lasse ich weg, die sind ja auch kein SUB mehr ;-). „Sommerfalle“ lese ich gerade und es gefällt mir bisher gut. Es ist aus dem Erstprogramm des neuen PIPER-Imprint „IVI“:

.

.

Liebe Grüsse

Marion

Bücherzuwachs im Februar 2012

.

Auch im letzten Monat sind wieder einige neue und alte Bücher bei mir „eingezogen“: .

.

.

.

K.W. Jeter – Blade Runner – Die Rückkehr (Taschenbuch)

Die packende Fortsetzung von Philip K. Dicks großem Science-Fiction-Thriller „Blade Runner“, dessen Verfilmung mit Harrison Ford bis heute Kultstatus besitzt! In den in diesem Band versammelten Romanen „Blade Runner 2“ und „Blade Runner 3“ setzt K.W. Jeter die Geschichte des Androidenjägers Rick Deckard fort, der sich auf die Suche nach dem verschollenen sechsten Replikanten macht. (Quelle: Amazon.de).

Nachdem mir „Blade Runner“ sehr gut gefallen hat, musste ich die Fortsetzung zu Blade Runner, geschrieben von einem guten Freund des verstorbenen Philip K. Dick unbedingt haben. 

.

Silvia Kaffke – Blutleer & Totenstill (Taschenbücher)

Die Fälle 3 und 4 um die BKA Ermittlerin Barbara Pross, eine Protagonistin, die mir auf Anhieb sehr symapthisch war. Nachdem ich den Debüt Roman „Messerscharf gelesen habe, bin ich natürlich gespannt wie es weitergeht. Den zweiten Teil „Herzblut“ bekommt man leider nur zu sehr hohen Preisen. Diese zwei Teile habe ich gebraucht in mässigem Zustand erworben. Egal, der Inhalt zählt …

.

Michael Herzig – Töte Deinen Nächsten  (gebundene Ausgabe)

Johanna di Napoli, die unangepasste ›Quotenfrau‹ der Zürcher Stadtpolizei, kämpft gegen eine akute Sinnkrise: zu viel Alkohol, zu viele One-Night-Stands und ein drohendes Disziplinarverfahren wegen Amtsmissbrauchs. Beruflich aufs Abstellgleis geschoben, soll sie der undankbaren Aufgabe nachgehen, vier Fälle zu klären, bei denen Deutsche in Zürich massiv bedroht worden sind. Die mutmaßliche Beschäftigungstherapie entpuppt sich als hochbrisante Angelegenheit: Während des Staatsbesuchs zur Einweihung eines schweizerisch-deutschen Nuklearforschungsinstituts fällt Holger Schmitz, Vorsitzender der CDU-Bundestagsfraktion, einem Mordanschlag zum Opfer. Thorsten Kühne, Leiter des neuen Instituts, überlebt leicht verletzt. Delikat: Kühne wurde zuvor Opfer von Sachbeschädigungen mit rassistischem Hintergrund und ist einer der vier Deutschen, die Johanna im Zuge ihrer Ermittlungen aufgesucht hat. Hat die Ablehnung Deutscher in der Schweiz eine neue Dimension erreicht? Oder galt der Anschlag in Wahrheit Kühne, der durch seine neue Position für einige Leute zum Risiko geworden ist? (Quelle: grafit.de).

Da ich immer gerne gute Krimis oder Thriller lese und mich der Inhalt ein bisschen an Horst Eckert erinnert, hat mich die Inhaltsangabe neugierig gemacht …

.

Christian Mork – Darling Jim (gebundene Ausgabe)

Die Bewohner des kleinen irischen Dorfs Malahide mieden das Haus, noch lange nachdem es desinfiziert und wieder bewohnbar gemacht worden war und die Leichen friedlich unter der Erde ruhten. Drei tote Frauen waren in dem Spukhaus gefunden worden, Moira Walsh und zwei ihrer Nichten. Sie waren auf grauenvolle, unerklärliche Weise gestorben. Wer aber hatte sie gequält und getötet? Hing das alles mit diesem Fremden zusammen, Jim? Jim Quick war als Märchenerzähler durch die Pubs der Gegend gezogen und hatte Schauergeschichten zum Besten gegeben. Die meisten Frauen waren seinem teuflischen Charme auf der Stelle erlegen. Aber auch von Jim gab es seit einiger Zeit kein Lebenszeichen mehr … Atmosphärisch dicht, raffiniert und atemberaubend spannend – »Darling Jim« ist ein einzigartiger psychologischer Thriller. (Quelle: Amazon.de)

Ein Buchbekannter von Facebook hatte gespostet, dass das Buch so schlimm war, dass er es abgebrochen hat. Da war meine Neugierde geweckt und ich habe es mir gebraucht besorgt …

.

DERHANK – Hause (Taschenbuch)

HAUSE, ein Mietshaus im Ruhrgebiet, liebt Josef, den Hausmeister. Eifersüchtig wacht es über ihn und bestraft jeden, der versucht, Josef von sich abzulenken – oder gar, ihn zu einem Leben jenseits der Fassaden zu überreden. Sei es das Mädchen in seiner Jugend oder Josefs trinksüchtiger Vater, sei es die Versandhauspuppe aus Silikon oder der mit Entlassung drohende Hausbesitzer – wer auch immer es wagt, Josef von HAUSE zu trennen, muss dafür bezahlen. Und HAUSE sieht alles. Sieht jeden, der Josef zu nahe kommt. HAUSE weiß, was im Penthouse des Vermieters abgeht und wie Josefs Mutter ihre Fleischeintöpfe zubereitet. HAUSE kennt die Leichen im Keller. Josef, der sein ganzes Leben in HAUSE verbracht hat, weiß nichts von dessen Liebe. Doch immer wenn er, seine Anstellung oder eben diese Liebe in Gefahr sind, gelingt es HAUSE, Einfluss zu nehmen: Einfluss auf die kleinen, bösen, tödlichen Zufälle des Alltags. (Quelle: Acabus-Verlag.de).

Dieses Buch habe ich mittlerweile gelesen und bereits rezensiert

.

Andreas Hoppert Schwanengesang (Taschenbuch)

Ein Arzt sucht Rechtsanwalt Marc Hagen mit einem delikaten Problem auf: Eine seiner Patientinnen ist todkrank und möchte ihrem Leben ein Ende setzen. Wie kann ihr geholfen werden, ohne dass es für den Helfer ein juristisches Nachspiel hat? Zwar will Marc mit Sterbehilfe nichts zu tun haben, doch er beschließt, eine Entscheidung erst zu fällen, wenn er Johanna Reichert kennengelernt hat. Nach dem Treffen steht für den Anwalt fest, dass er dieser Frau helfen wird. Um den Arzt vor möglichen Anschuldigungen zu schützen, besorgt Marc sogar den tödlichen Medikamentencocktail. Zu seiner eigenen Absicherung hält er per Videokamera die Aussage Johanna Reicherts fest, dass es ihr freier Wille ist zu sterben. Dann verlässt Marc das Haus und die Kamera filmt, wie die Frau die Medikamente einnimmt und stirbt. Zwei Wochen später steht die Polizei vor Marcs Tür. Die Anklage lautet: Mord. Denn Johanna Reichert litt gar nicht an einer Krankeit, sie war kerngesund. Als dann auch noch der Arzt spurlos verschwindet, wird Marc klar, dass er das Opfer einer Intrige ist … (Quelle: grafit.de).

Die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht und ich bin schon sehr gespannt …

.

.

.© Buchwelten 2012

Und plus 4 für den SUB – eine Trilogie und ein Rezensionsexemplar …

.

Heute ist sie angekommen. Die Neshan Trilogie von Ralf Isau, die ich mir gebraucht bestellt habe und die in einem sehr guten Zustand ist. An den Büchern ist nichts dran. Alle drei sind gebundene Ausgaben vom Thienemann Verlag. Nachdem ich auf dem letzten Buchmarkt solange gezögert hatte, dass die Bücher letztendlich verkauft waren, habe ich nun meine Sammlung auf dieser Weise angefüllt ;-).

Ich freue mich total und somit hat Ralf Isau nun ein eigenes Fach bekommen, dass somit auch gleich voll ist:

.

.

.

Kurz zum Inhalt des ersten Teils:

Der 13-jährige Jonathan Jabbok ist an den Rollstuhl gefesselt. Nur in seinen Träumen geht er auf  Wanderschaft. Dort ist er der springlebendige Yonathan, der eines Tages den geheimnisvollen Stab Haschevet findet. Nur wenn dieser Stab vor den Mächten des Bösen bewahrt und in den fernen Garten der Weisheit gebracht werden kann, wird der siebte Richter von Neschan mit ihm zur Rettung der Welt antreten können. Weil kein anderer als Yonathan den Stab berühren kann, ohne sofort zu Asche zu zerfallen, muss er die weite und gefahrvolle Reise selbst antreten. Der schottische Knabe Jonathan Jabbok taucht immer tiefer in die Welt seiner Träume ein, bis er sich fragt, welches die wirkliche Welt für ihn ist: jene, die ihn nur im Rollstuhl kennt oder die andere, wo alles von ihm abhängt … (Quelle: Ralf Isau.de)

Mehr Infos direkt auf der Seite von Ralf Isau 

.

***

.

Dann habe ich noch ein Rezensionsexemplar vom Rowohlt Verlag erhalten, ein Debüt aus Spanien. Ich habe schon einen Blick in die Druckfahnen werfen dürfen, nun ist das Buch fertig und steht in meinem SUB:

NEUN FREUNDINNEN UND FREUNDE VERBRINGEN EIN WOCHENENDE IN DEN BERGEN. DOCH EINER NACH DEM ANDEREN VERSCHWINDET. WAS GESCHIEHT MIT IHNEN?

DIESER ROMAN GRÄBT SICH SEINEN LESERN IN EINEM UNAUSWEICHLICHEN SOG TIEF INS GEDÄCHTNIS EIN.

«‹FIN› IST DER AUSSERGEWÖHNLICHSTE ROMAN, DEN SIE JE GELESEN HABEN.» (Quelle: rowohlt.de)

.
.
© Buchwelten 09.01.2011

Die ersten zwei SUB Neuzugänge des Jahres 2012 …

.

.

Die zwei ersten Neuzugänge dieses Jahres habe ich einem Büchergutschein zu meinem Geburtstag zu verdanken. Den habe ich natürlich direkt am 02.01.2012 eingelöst.
Nach ausgiebigem stöbern und schlendern durch unsere Buchhandlung im Ort – die sehr gut sortiert ist – habe ich mich für diese zwei Romane entschieden:

.

JUDASWIEGE von Ben Berkeley 

»Schau unter den Fahrersitz, Jessica.« Mit Autobomben zwingt ein Psychopath junge Frauen in abgelegene Waldgebiete und ermordet sie mit einem mittelalterlichen Folterwerkzeug, der Judaswiege. Doch schon bald ist ihm das nicht mehr genug: Er stellt Videos von seinen grausamen Taten ins Netz, getarnt als harte Pornografie. Ein schwieriger Fall für Sam Burke, Psychologe und leitender Ermittler beim FBI. Hilfe von unerwarteter Seite erhält er durch seine Expartnerin Klara »Sissi« Swell, die sich bei ihren Untersuchungen jedoch am Rande der Legalität bewegt. Können sie den brutalen Killer stoppen? (Quelle: piper-verlag.de).

Hier hat mich einfach der Klappentext angesprochen und neugierig gemacht. Es scheint ein krasses Leseerlebnis zu werden. Dieser Roman ist das Debüt des Autors und ich bin schon absolut gespannt …

.

2. DER SOG von Stephen M. Irvin

– Er sieht nicht nur die Toten. Er sieht sie sterben … – 

Nach dem Tod seiner Frau kehrt Nick Close nach Australien zurück, um Abstand zu gewinnen. Doch er findet alles andere als Trost. Vor 30 Jahren wurde sein bester Freund Tristam in den Wäldern am Rande der Stadt ermordet. Noch immer ragen die Wipfel der Bäume drohend hervor. Nick beschleichen dunkle Vorahnungen, und tatsächlich wird einige Tage später ein Kind tot aufgefunden, genauso grausam ermordet wie damals Tristam. Alle Spuren führen in die Wälder, und wie ein Sog zieht es Nick in ihre dunkle Mitte. Zu einem Ort, der ein schreckliches Geheimnis birgt: Denn es war nicht Tristam, der damals sterben sollte … (Quelle: randomhouse.de).

Hier war es ähnlich wie beim ersten Taschenbuch, ich habe die Inhaltsangabe gelesen und war neugierig. Der Schriftsteller sagt mir bislang nichts, was aber nicht unbedingt etwas zu sagen hat. Ich bin ja kein „nur“ Thriller-Leser und kenne daher nicht alle bekannten Autoren dieses Genres. 

.

Das waren meine ersten zwei Neuzugänge dieses Jahres und ich warte dann mal ab, wieviele es innerhalb des ganzen Jahres werden. Noch einmal „Danke, Wolfgang!“ :-).

Ich habe einmal zusammengezählt und kam für das Jahr 2011 auf knappe 185 Bücher an Zugängen (gekaufte, geschenkte und Rezensionsexemplare) …

.

© Buchwelten 05.01.2012

Auf Wiedersehen 2011 – Willkommen 2012 …

.

Das alte Jahr ist in etwas mehr als einer Stunde vorbei und das Jahr 2012 steht bereits in den Startlöchern …

Vieles ist in 2011 geschehen, ich habe eine Menge guter, neuer Bücher hinzubekommen. Auf welchen Wegen auch immer. Auf Buchmärkten, Geschenke, auf  Trödelmärkten, bei Amazon und natürlich habe ich auch vieles neu gekauft …

Rezensionsexemplare habe ich in diesem Jahr auch eine Menge bekommen, es waren an die 40, glaube ich. Es waren sehr viele richtig gute Bücher dabei, zum Teil in kleineren Verlagen erschienen. Um so bedauerlicher, dass diese Schätze dann nicht in den Buchläden ausliegen …

Die Fliege hat es dann doch noch geschafft, dass hat mich z.B. auch sehr gefreut.

Mein Lebensgefährte hat seinen fünften Roman veröffentlicht, hat eine Menge Lesungen gehalten und ich hoffe, es wird im nächsten Jahr mindestens so gut weiterlaufen, gerne noch viel besser.

Worauf ich mich im nächsten Jahr wirklich freue ist, dass Wolfgang Brunner gemeinsam mit Holger Weinbach Lesetermine hält. Ich bin geständiger Fan seiner Eiswolf-Saga und freue mich schon sehr, ihn endlich persönlich kennenzulernen.

.

Das alte Jahr ist dann doch noch mit einem weiteren SUB-Zuwachs für mich zu Ende gegangen. Heute Nacht habe ich zum Geburtstag das Buch „Der 100 jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn ich hatte einiges darüber gelesen und es im Buchhandel nicht gesichtet  (da stand es sehr wohl, Wolfgang hat es geschickt eingefädelt, dass ich es „übersehe“ …).  Ein Gutschein über 20 Euro steht auch noch bei meinen Geschenken, allerdings löse ich ihn er im nächsten Jahr ein, daher werden diese Bücher dann der erste Neuzugang im SUB für 2012.

.

Ich wünsche euch allen einen guten Jahreswechsel, feiert schön, begrüsst das neue Jahr gebührend und ich hoffe man liest sich im nächsten Jahr an dieser Stelle wieder!

.

.

.

31.12.2011